Befreiung Betancourts verändert politische Landschaft

  • Donnerstag, 3. Juli 2008, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 3. Juli 2008, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 3. Juli 2008, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Ingrid Betancourt ist nach jahrelanger Geiselhaft aus der Hand der Farc-Rebellen befreit worden. Kolumbien steht nun vor einer neuen politischen Situation.

Weitere Themen:

Die Europäische Zentralbank betont Kampf gegen Inflation und erhöht den Leitzins.

Der Bund lehnt den gekröpften Nordanflug auf den Flughafen Zürich ab.

Die Abwahl von Christoph Blocher hat sich auf die Stimmung im Bundesrat ausgewirkt.

Beiträge

  • Ingrid Betancourt (m.) umarmt ihre Kinder Melanie (l.) und Lorenzo.

    Betancourt fordert Einsatz für übrige Geiseln

    Nach ihrer Befreiung aus sechsjähriger Geiselhaft hat die frühere kolumbianische Präsidentschaftskandidatin Ingrid Betancourt an die rund 700 Geiseln erinnert, die noch immer im Dschungel gefangen gehalten werden.

    Man müsse für sie weiter kämpfen, durch Verhandlungen und sonst mit Hilfe der Armee, die in ihrem Fall eine perfekte Arbeit geleistet habe, sagte Betancourt. 

    Alvaro Uribe, der Präsident Kolumbiens und frühere politische Gegenspieler von Ingrid Betancourt, sprach ebenfalls von den übrigen Geiseln und verlangte deren Freilassung.

    Die Frage an Ueli Achermann: Wieso kam Ingrid Betancourt jetzt frei, nachdem das sechs Jahre nicht gelungen war?

    Casper Selg

  • Die Inflation ist auf dem Vormarsch.

    Inflation zieht weltweit an

    Die Europäische Zentralbank hat die Zinsen nach mehr als einem Jahr Pause erhöht. Die Inflation ist zurück, nachdem sie viele Jahre sehr tief gehalten werden konnte.

    Im Euro-Raum beträgt sie vier Prozent und ist damit so hoch wie noch nie seit der Einführung der Einheitswährung Euro.

    In der Schweiz liegt die Inflation zwar etwas tiefer bei knapp drei Prozent. Dennoch bedeutet dies, dass Waren und Dienstleistungen teurer geworden sind.

    Auch in vielen Schwellenländern Asiens wird die Inflation inzwischen als vordringlichstes Problem gesehen, mit einem Teuerungsschub von knapp zehn oder noch mehr Prozent.

    Markus Mugglin

  • Sechs Monate ohne Bundesrat Blocher.

    Sechs Monate regieren ohne Blocher

    Seit einem halben Jahr regiert der Bundesrat ohne Christoph Blocher. Doch ob die Landesregierung ohne Blocher effizienter geworden ist oder ob es sich nun um einen Kuschelbundesrat handelt, ist umstritten.

    Katrin Hug

  • Das Bazl lehnt das Gesuch für den gekröpften Nordanflug ab.

    Kritik am Nein zum gekröpften Nordanflug

    Nachdem das Bundesamt für Zivilluftfahrt Bazl gegen den gekröpften Nordanflug auf den Zürcher Flughafen entschieden hat, hagelt es Kritik.

    Das Bazl habe die Chance verpasst, die dicht besiedelte Region südlich des Flughafens zu entlasten, heisst es aus dem Zürcher Regierungsrat. Die Bürger-Vereinigung «Flugschneise Süd Nein» spricht gar von einem Skandal.

    Enttäuscht zeigt sich die Flughafen-Betreiberin Unique und hält fest, der gekröpfte Nordanflug erfülle alle Sicherheits-Anforderungen.

    Das Bazl hatte seinen Entscheid damit begründet, der gekröpfte Nordanflug, der die landenden Flugzeuge entlang der Schweizer Nordgrenze führen würde, sei zuwenig sicher.

    Casper Selg

  • BA, American und Iberia vor Schulterschluss

    British Airways und American Airways gehören zu den Riesen in der Luftfahrtindustrie. Nun wollen die beiden zusammen mit Iberia noch grösser werden. Der gestiegene Ölpreis zeigt Wirkung.

    Die drei Airlines planen einem Bericht der «Financial Times» zufolge den Schulterschluss und wollen auf Transatlantik-Strecken künftig eng kooperieren. Mit diesem Schritt würden sie diese dominieren.

    Beat Soltermann

  • Der Schweizer Theaterregisseur Luc Bondy.

    Luc Bondy erhält Zürcher Festspielpreis

    Morgen Abend bekommt der international gefeierte Schweizer Theaterregisseur Luc Bondy zwei Wochen vor seinem 60. Geburtstag den Zürcher Festspielpreis. Die 50 000 Franken werden erst zum zweiten Mal vergeben.

    Mit seiner französischen Inszenierung von «La seconde surprise de l'amour» des Klassikers Marivaux gastiert Bondy ab morgen an den Zürcher Festspielen.

    Der aus Zürich stammende Theatermann ist auch Direktor der Wiener Festwochen. Seine Karriere machte Bondy im Ausland und ist erst seit wenigen Jahren auch in seiner Heimatstadt tätig.

    Peter Burri

  • Die Rhätische Bahn bald Unesco-Kulturerbe?

    Bündner hoffen auf Unesco-Gütesiegel

    Die berühmte Albulastrecke der Rhätischen Bahn soll das begehrte Label des Unesco Weltkulturerbes bekommen. Es wäre weltweit die dritte historische Bahnlinie, die durch das Gütesiegel so geadelt würde.

    Am nächsten Montag wird in Kanada über die Kandidatur entschieden. Die Bündner erhoffen sich durch die Aufnahme in die Liste des Welterbes mehr Besucher.

    Sara Hauschild

  • Das Lavaux ist bereits Unesco-Weltkulturerbe.

    Lavaux profitiert von Unesco-Label

    Das Lavaux steht bereits auf der Unesco-Liste als Welterbe. Im Waadtland ist man überzeugt, dass das Gütesiegel des Unesco Weltkulturerbes ein guter Werbeträger ist.

    Bereits ein Jahr nach dem Eintrag stellt man im Weingebiet zwischen Vevey und Montreux fest, dass es sich gelohnt hat.

    Patrick Mülhauser

Moderation: Casper Selg, Redaktion: Urs Bruderer