Bundesrat beschliesst Frauenquote von 30 Prozent

  • Freitag, 28. November 2014, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 28. November 2014, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 28. November 2014, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Werden bald mehr Frauen die Stühle in Geschäftsleitungen und Verwaltungsräten besetzen?

    Bundesrat beschliesst Frauenquote von 30 Prozent

    In den Geschäftsleitungen und Verwaltungsräten von grossen Unternehmen sollen mindestens 30 Prozent Frauen sitzen. So will es der Bundesrat und zwar ab dem Jahr 2020. Nur: Wird die Quote nicht erreicht, passiert wenig.

    Philipp Burkhardt

  • Statt 6‘500 wie bisher erhalten nur noch 4‘500 Fachkräfte von ausserhalb der EU eine Schweizer Arbeitsbewilligung.

    Weniger Fachkräfte aus Drittstaaten

    Ab dem Jahr 2015 dürfen insgesamt 2000 Menschen weniger von ausserhalb der EU in die Schweiz kommen und hier arbeiten. Für den Bundesrat ist dies ein erster Schritt zur Umsetzung der Masseneinwanderungs-Initiative, für die Wirtschaft ein Ärgernis.

    Dominik Meier

  • David Camerons Ziel ist es, die Einwanderungspolitik fairer zu machen und die Immigration aus der EU nach Grossbritannien zu reduzieren.

    Camerons Rezept gegen Zuwanderer

    In Grossbritannien sollen Einwanderer aus der EU vier Jahre warten müssen, bis sie Sozialhilfe erhalten. Wie reagiert die britische Politik auf Camerons Vorschläge?

    Roman Fillinger

  • Die Krisenländer sind auf die Hilfe der anderen Länder angewiesen, insbesondere auf Deutschland.

    EU-Budgets: Verschnaufpause für Defizitsünder

    Die EU-Kommission hat die Budgetpläne von sieben Euro-Ländern, unter anderen Frankreich, Italien und Belgien als ungenügend beurteilt. Sie haben zuviele Schulden oder schreiben zu hohe Defizite. Doch abstrafen will man die Länder noch nicht. Warum?

    Oliver Washington

  • Anhänger der Muslimbruderschaft und des gestürzten ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi während einer Protestaktion im Kairoer Vorort Matariya am 28. November 2014.

    Ägypten: Klima der Repression

    Salafisten und Muslimbrüder versammelten sich in Kairos Aussenquartieren und anderen ägyptischen Städten, um gegen die Regierung zu protestieren. Mindestens drei Personen sind bei Zusammenstössen zwischen Demonstranten und der Polizei ums Leben gekommen.

    Was verlangen die Demonstranten? Das Gespräch mit der Journalistin Astrid Frefel in Kairo.

    Roman Fillinger

  • Selbst auf den Frischmärkten des Xiaobei-Quartiers sind Afrikaner mittlerweile die grösste Kundengruppe.

    Afrikaner in China - geschätzt und gehasst

    Gegen 200'000 Händlerinnen und Händler aus Afrika halten sich stets in der chinesischen Metropole Guangzhou im Xiaobei-Quartier auf. China zieht heute mehr Menschen aus Afrika an als Europa. Vielen in der lokalen Bevölkerung missfällt das aber.

    Urs Morf

  • Gnädinger brach 1965 nach Togo auf, wo er 17 Jahre als Entwicklungshelfer wirkte. Bildausschnitt aus «Afrikaner mit roter Kappe».

    Josef Gnädinger - Bauer und Künstler

    Josef Gnädinger, der Onkel des Schauspielers Mathias Gnädinger, war eine vielfältig begabte Persönlichkeit und ein Schaffhauser Original. Nun sind die Werke des Kleinbauern und Malers im Museum zu Allerheiligen in Schaffhausen ausgestellt. Ein Rundgang mit seinem Neffen.

    Karin Salm

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Matthias Kündig