Bundesrat unterstützt Sion 2026

  • Mittwoch, 18. Oktober 2017, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 18. Oktober 2017, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 18. Oktober 2017, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Olympiakandidatur Sion 2026.

    Bundesrat unterstützt Sion 2026

    Mit knapp einer Milliarde Franken möchte der Bundesrat die Olympiakandiatur Sion 2026 unterstützen. Die Wettkämpfe sollen dezentral im Wallis, Freiburg, Bern, Waadt und Graubünden stattfinden. Doch es regt sich Widerstand.

    Priscilla Imboden

  • Jürg Stahl, Präsident Swiss-Olympic.

    Ist Sport Aufgabe des Staates?

    Der Swiss-Olympic-Präsident Jürg Stahl freut sich über den Entscheid des Bundesrats. Was sagt er zur Kritik, man würde diese Milliarde Franken besser anders ausgeben?

    Beat Soltermann

  • Fernsehen und Radiohören wird billiger

    Die Abgabe für Radio und Fernsehen sinkt. Ab 2019 soll neu jeder Haushalt noch 365 Franken pro Jahr zahlen, rund 90 Franken weniger als heute. Das hat der Bundesrat beschlossen.

    Gaudenz Wacker

  • Richter im Gerichtssaal anlässlich der Verhandlung im Spionageprozess gegen mutmasslichen Schweizer Spion.

    Spionageprozess: Die Anklage will Details

    Anklage und Verteidigung haben am ersten Tag im so genannten Spionageprozess in Frankfurt einen Schritt aufeinander zu gemacht. So könnte der mutmassliche Schweizer Spion Daniel M. mit einer bedingten Gefängnisstrafe davonkommen. Aber dafür müsste er Details über seine Tätigkeit offen legen.

    Iwan Santoro

  • Chinas Präsident Xi Jiping.

    China läutet «neue Ära» ein

    Chinas Präsident Xi Jiping sprach am Parteitag des Kommunistischen Partei von einer «neue Ära». Was steckt hinter dieser Ankündigung? Gespräch mit Martin Aldrovandi, SRF-China-Korrespondent.

    Beat Soltermann

  • Symbolbild.

    Wirtschaftsfaktor Wanderwegweiser

    Das Wandern ist für den Schweizer Tourismus eine wichtige Einnahmequelle. Eine wichtige Rolle spielt dabei das ausgeklügelte System der gelben Wegweiser. Warum?

    Charlotte Jacquemart

  • Mexiko, ein Monat danach

    Gleich dreimal bebte vor einem Monat in Mexiko die Erde. Etwa 370 Menschen starben, viele davon in Mexiko-Stadt, rund 8000 wurden verletzt.

    Wie geht es den Menschen heute, und wie steht es um ihre Versorgung? Und was konnte das Schweizer Korps für humanitäre Hilfe ausrichten, das in das Land reiste?

    Michael Castritius, Ruth Wittwer

Moderation: Beat Soltermann, Redaktion: Marcel Jegge