Bundesrat will E-Voting vorantreiben

  • Mittwoch, 5. April 2017, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 5. April 2017, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 5. April 2017, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Bei den nächsten nationalen Wahlen sollten zwei Drittel der Kantone elektronisches Wählen möglich machen, darauf hofft der Bundesrat.

    Bundesrat will E-Voting vorantreiben

    Der Bundesrat will erreichen, dass die Kantone flächendeckend die elektronische Stimmabgabe einführen. Bis jetzt haben nur einzelne Kantone Versuche mit E-Voting gemacht. Umstritten ist die Anfälligkeit solcher Systeme für Manipulationen.

    Die Fakten und das Gespräch mit Informatikprofessor Eric Dubuis von der Berner Fachhochschule.

    Dominik Meier und Roman Fillinger

  • US-Präsident Trump wirft China vor, seine Währung künstlich tief zu halten, um die eigene Exportwirtschaft zu begünstigen. Ein Vorwurf, der bereits seit einigen Jahren nicht mehr stimmt.

    Chinas Erwartungen an den neuen US-Präsidenten

    Am Donnerstag trifft sich US-Präsident Donald Trump erstmals mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping.

    Ein spannungsgeladenes Treffen: Einerseits hat Trump in den letzten Monaten nicht mit Kritik an China gegeizt, auf der anderen Seite macht der jüngste Raketentest des chinesischen Alliierten Nordkorea die Sache nicht einfacher.

    Martin Aldrovandi

  • Simón Bolívar, Unabhängigkeitskämpfer und Nationalheld vieler südamerikanischer Länder. «Wer einer Revolution dient, pflügt im Meer», sagte er einmal.

    Venezuelas Niedergang und die Bolivarische Revolution

    Die obersten Richter von Venezuela haben vor einigen Tagen das Parlament entmachtet, mussten aber nach heftiger Kritik zurückkrebsen. Seither vertieft sich der Graben zwischen bürgerlicher Opposition und Regierung zusehends.

    Noch vor wenigen Jahren war Venezuela Zugpferd einer starken linken Bewegung in Lateinamerika. Das Gespräch mit Lateinamerika-Experte Bert Hoffmann.

    Roman Fillinger

  • Rebellische Bauern oder Pionierinnen der Bio-Bewegung, Persönlichkeiten aus der Landwirtschaftspolitik oder der Agrarforschung – alle werden im stetig wachsenden Lexikon verzeichnet. Bild: Peter Moser, Gründer und Leiter des Archivs für Agrargeschichte.

    Bleibt die Geschichte der ländlichen Schweiz Brachland?

    Die Geschichte der Schweiz als Agrarland ist nur lückenhaft aufgearbeitet. Diese Lücke versucht das Archiv für Agrargeschichte seit einigen Jahren zu schliessen - mit Erfolg. Das kleine Institut in Bern wird im In- Ausland von allen Seiten hoch gelobt. Trotzdem steht es nun vor dem Aus.

    Max Akermann

  • «Hong Kongs neue Regierungschefin Carrie Lam muss Peking davon überzeugen, dass die langfristige Stabilität und der Wohlstand Hong Kongs nur gesichert werden kann, wenn wir zurück kehren zum Grundsatz: ein Land, zwei Systeme», sagt Anson Chan im Gespräch.

    Anson Chan – für freiheitliche Grundrechte in Hong Kong

    Vor zehn Tagen wurde in Hong Kong erstmals eine Frau zur Regierungschefin gewählt. Allerdings hat nicht das Volk Carrie Lam gewählt, sondern ein mehrheitlich Peking-treues Wahlgremium.

    Anson Chan, die frühere Verwaltungschefin von Hong Kong, kritisiert seit Jahren, dass China echte Volkswahlen verhindere. Sie warnt: Der Grundsatz «ein Land, zwei Systeme» werde von China zunehmend ausgehöhlt.

    Matthias Kündig

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Markus Hofmann