Bundesrat will Lenkungsabgabe auf Energie

  • Freitag, 13. März 2015, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 13. März 2015, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 13. März 2015, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Die neue Abgabe betrifft vorerst einzig Strom und Heizöl.

    Bundesrat will Lenkungsabgabe auf Energie

    Der Bundesrat plant in der Energiepolitik einen Richtungswechsel. Er will Lenkungsabgaben einführen. In einer ersten Phase sollen allerdings Benzin und Diesel nicht betroffen sein. Die Reaktionen fallen durchs Band skeptisch bis negativ aus.

    Géraldine Eicher, Gaudenz Wacker und Philipp Burkhardt

  • Greenpeace-Aktivisten protestieren gegen das AKW Paks in Budapest.

    EU bremst russisch-ungarischen AKW-Deal

    Ungarn möchte mit russischem Knowhow und Geld die Atomkraftanlage Paks um zwei Reaktoren erweitern. Doch die Verträge verstossen offenbar zum Teil gegen EU-Auflagen, was die ungarische Regierung herunterspielt.

    Die ungarische Opposition hofft, dass dank der EU dieses AKW-Ausbau-Projekt nicht zustande kommt.

    Urs Bruderer

  • Tausende von Namen und Kontonummern von Bankkunden wurden kopiert.

    «Delikte dürfen sich nicht lohnen»

    Das Bundesgericht hat in einem Fall der gestohlenen Steuer-CDs geurteilt. Es geht um einen Mittelsmann, der von den deutschen Behörden 2,5 Millionen kassierte, sich dann aber nach seiner Verhaftung das Leben nahm. Nun wollten seine Eltern das eingezogene Geld - und blitzten ab.

    Sascha Buchbinder

  • Wenn ein Bank-Kunde der Meinung ist, er sei von seinem Bankberater FALSCH beraten worden, dann muss weiterhin der Kunde das beweisen.

    Bundesrat entschärft Vorlage zum Anlegerschutz

    Der Bundesrat will die Kunden von Finanzprodukten weniger stark schützen als ursprünglich geplant. Er hat mehrere umstrittene Vorschläge aus dem Finanzdienstleistungsgesetz gestrichen. Die Finanzbranche hatte den Ausbau des Kundenschutzes heftig kritisiert.

    Iwan Lieberherr

  • Immer mehr Mikoverunreinigungen, Spuren von Schmerzmitteln, Antibabypillen oder Pestiziden belasten unser Abwasser. Kläranlage in Mendrisio.

    Weggespült und vergessen geht nicht

    Jeder Schweizer, jede Schweizerin verbraucht im Schnitt 142 Liter Wasser pro Tag. Das Wasser und mit ihm auch Mikroverunreinigungen fliessen dann durch die Kanalisation: Ein gigantisches System, das ständig gewartet werden muss.

    Besuch in einer Kläranlage und am Kongress für Umwelt- und Wasserfachleute in Lugano.

    Alexander Grass

  • Participant Media: Unterhaltung, die inspiriert .... und Verhaltensmuster ändern kann?

    Verhaltensänderung durch Filme?

    Der Dokumentarfilm «Citizen Four» über Edward Snowden wurde von der Firma Participant Media in Los Angeles produziert. Das ist kein Zufall. Participant Media will mit ihren Filmen das Publikum dazu motivieren, das Verhalten zu ändern.

    Priscilla Imboden

  • Werden die Dreckschleudern der chinesischen Industrie bald stillgelegt?

    Besuch in Chinas Silicon Valley

    Die Regierung von Chinas Ministerpräsident Li Keqiang will offiziell kreative und umweltfreundliche Jungunternehmen fördern, unprofitable Betriebe in dreckigen Industrien hingegen den Marktkräften überlassen. Doch dem Strukturwandel stehen tief eingefleischte Mentalitäten entgegen.

    Ein Besuch bei einem chinesischen KMU.

Moderation: Peter Voegeli, Redaktion: Marcel Jegge