Burundi vor einem neuen Bürgerkrieg?

  • Dienstag, 26. Mai 2015, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 26. Mai 2015, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 26. Mai 2015, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Proteste gegen den Präsidenten in der burundischen Hauptstadt Bujumbura.

    Burundi vor einem neuen Bürgerkrieg?

    Kurz vor den Wahlen und nach der Ermordung eines Oppositionspolitikers flammen die Proteste im ostafrikanischen Burundi wieder auf. Sie richten sich gegen Präsident Nkurunziza, der sich ein drittes Mal wählen lassen will, obwohl die Verfassung nur zwei Amtszeiten vorsieht.

    Patrik Wülser

  • Der Soziologe Ueli Mäder bemängelt, dass die Studie keinen Zusammenhang herstellt zwischen den wachsenden sozialen Unterschieden und der steigenden Zahl der Milliardäre.

    Milliardär werden - zur Freude der Gesellschaft

    Noch nie war es so einfach Millardär zu werden wie in den letzten 20 Jahren. Das zeigt eine Studie der Grossbank UBS und des Beratungsunternehmens PWC. Die Studie prophezeit aber auch das nahe Ende des goldenen Milliardär-Zeitalters.

    Eine Betrachtung über Superreiche, Hintergründe und Lücken der neuen Studie.

    Klaus Ammann

  • Der Eigentümer des Sägeproduzenten Stihl, Hanspeter Stihl,  lehnt die Erbschaftssteuer für Unternehmer vehement ab. Bild: Stihl-Produktionshalle im schwäbischen Waiblingen.

    Auch deutsche Unternehmer kämpfen gegen die Erbschaftssteuer

    Die zentrale Forderung der Initiative «Millionen-Erbschaften besteuern für unsere AHV»: Wer ein Vermögen von mehr als zwei Millionen Franken erbt, soll 20 Prozent davon abgeben. Die Wirtschaft befürchtet, KMU hätten so keine Überlebenschance.

    Befürworter sagen: Die gerechteste Steuer überhaupt. In Deutschland wird ebenfalls über Erbschaftssteuern diskutiert - mit ähnlichen Argumenten.

    Casper Selg

  • Andrang im neuen S-Bahnhof Stadelhofen im Mai 1990. Was das Auto ab den 1950er-Jahren möglich machte, machte die S-B-Bahn seit den 1990ern noch attraktiver: Das Einfamilienhaus auf dem Land.

    25 Jahre Zürcher S-Bahn - die Kehrseite einer Erfolgsgeschichte

    Rund 450'000 Fahrgäste überqueren mit der S-Bahn täglich die Zürcher Stadtgrenze, drei Mal mehr als vor 25 Jahren. Der Kanton Zürich ist in dieser Zeit gewachsen - mit und wegen der S-Bahn.

    Raumplanung war lange Zeit kaum ein Thema, der Agglo-Gürtel wucherte, in stadtfernen Dörfern entstanden raumgreifende Einfamilienhaus-Quartiere. Was sind die Lehren daraus?

    Curdin Vincenz

  • Die irakische Armee und schiitische Milizen im Kampf gegen IS, in der Nähe der Stadt Falluja.

    Religion als Zündstoff im irakischen Kampf gegen den IS

    In Syrien lässt eine Antwort auf den Vormarsch des «Islamischen Staats» auf sich warten. In Irak hingegen mobilisiert die Regierung Gegenkräfte und verspricht die baldige Rückeroberung der Verkehrsknotenpunkts Ramadi.

    Dass aber schiitische Milizen dabei eine Hauptrolle spielen sollen, wird den Konflikt nur weiter schüren.

    Philipp Scholkmann

  • Nicht besonders erfolgreich, aber beliebt: der griechische Premier Alexis Tsipras.

    Griechenlands populäre Regierungspartei

    Seit vier Monaten sind Alexis Tsipras und seine Partei Syriza in Griechenland an der Macht. Verändert hat sich wenig. Die internationalen Geldgeber und die griechische Regierung verhandeln noch immer über ein neues Hilfspaket. Trotzdem ist die Regierung nach wie vor populär.

    Besuch bei einem Rentnerpaar, das Syriza gewählt hat - und es wieder tun würde.

    Franco Battel

  • 100'000 Tonnen  koscheren Mozzarella produziert die Züger Frischkäse AG in Oberbüren im Jahr für den israelischen Markt.

    Marktnische entdeckt - koscherer Käse aus der Ostschweiz

    Wenn Juden in Israel koscheren Mozzarella essen, könnte der Käse aus der Ostschweiz kommen. Eine St.

    Galler Firma produziert Frischkäse für orthodoxe Juden im Ausland - mit grossem Aufwand: So wird extra ein Rabbiner aus Israel eingeflogen, der die Milch von der Kuh im Stall bis zum fertigen Käse in der Fabrik begleitet.

    Sascha Zürcher

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Judith Huber