Bush besucht den Nahen Osten

  • Dienstag, 8. Januar 2008, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 8. Januar 2008, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 8. Januar 2008, 19:00 Uhr, DRS 2 und DRS Musikwelle

Ganze neun Tage will US-Präsident George W. Bush im Nahen Osten verbringen. Den Auftakt macht er mit einem Besuch in Jerusalem.

Weitere Themen:

Kenias umstrittener Wahlgewinner Kibaki stellt seine neue Regierung vor.

Die ständerätliche Gesundheitskommission will Erwachsenen das Kiffen erlauben.

Die GPK will weiterhin Einsicht in heikle Dossiers. 

Beiträge

  • Bush macht Innenpolitik im Nahen Osten

    US-Präsident George W. Bush wird zu einer ausgedehnten Reise im Nahen Osten erwartet. Ganze neun Tage soll sein Besuch in Israel und diversen anderen verbündeten Staaten wie Ägypten und Saudi-Arabien dauern.

    Warum kommt George Bush jetzt plötzlich in die Gegend, nur ein Jahr vor Ablauf seiner Amtszeit?

    Hans Ineichen im Gespräch mit Fredy Gsteiger und Iren Meier

  • Kibaki schafft Tatsachen in Kenia

    Nur wenige Stunden, bevor der Chef der Afrikanischen Union in der kenyanischen Hauptstadt eintraf um im Wahldebakel zu vermitteln, hat Mwai Kibaki wichtige Regierungsposten neu besetzt. Kibaki hatte sich vor einer Woche mit massiven Wahlmanipulationen im höchsten Amt bestätigen lassen.

    Ruedi Küng

  • Ständeratskommission für legalen Hanfkonsum

    Wenn es nach der ständerätlichen Gesundheitskommission geht, sollen Erwachsene ab 18 Jahren künftig straffrei kiffen dürfen. Dieser Vorschlag geht etwas weniger weit als die Volksinitiative «Für eine vernünftige Hanf-Politik», die den Hanfkonsum für alle freigeben möchte.

    Philipp Burkhardt

  • GPK will weiterhin Akteneinsicht in heiklen Fällen

    Die Rüge des Bundesstrafgerichts an die Adresse der Bundesanwaltschaft, weil diese der Geschäftsprüfungskommission GPK Akten weitergegeben hatte, tönte relativ harmlos. Es handle sich um einen Einzelfall, Massnahmen seien keine erforderlich, heisst es im Entscheid des Bundesstrafgerichtes.

    Doch der Entscheid geht weit über den Einzelfall hinaus.

    Monika Binotto

  • Wirtschaft vereint für Reform der Unternehmens-Steuern

    Für die Unternehmenssteuerreform, über die am 24. Februar abgestimmt wird, setzt sich das grösste je in der Schweiz gebildete Wirtschaftskomitee ein. Ihm gehören nach eigenen Angaben mehr als 1000 Vertreter und Vertrerinnen kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) an.

     Mit der steuerlichen Entlastung der über 300 000 KMU und 60 000 Bauernbetriebe würden Arbeitsplätze geschaffen und Lehrstellen gesichert, hiess es. Weil auch grössere Unternehmen profitierten, stärke die «massvolle» Vorlage die gesamte Wirtschaft. Stimmt das auch?

    Priscilla Imboden

  • Im Gefängnis lernen

    Gefangene sollen im Gefängnis nicht nur bestraft, sondern auch auf ein Leben in Freiheit vorbereitet werden. Damit sie bessere Chancen haben, dieses Ziel zu erreichen, können sie sich jetzt hinter Gittern bilden.

    Alexander Sautter

  • Prodi schlägt Massnahmen im Müll-Skandal vor

    Der italienische Ministerpräsident Romano Prodi hat der seit Wochen schwelenden Müllkrise im Grossraum Neapel den Kampf angesagt.

    Drei neue Müllverbrennungsanlagen, Deponien und die zeitweilige Abfallübernahme durch andere italienische Kommunen und Regionen sollen das Problem in Neapel in den Griff bekommen.

    Rolf Pellegrini

  • Rot-Schwarz verpasst alle Regierungsziele

    Seit exakt einem Jahr regieren in Österreich Sozialdemokraten und Konservative zusammen. Die aus der Not entstandene Regierung kämpft auch nach 365 Tagen gemeinsamen Regierens mit eher grossen Schwierigkeiten.

    Joe Schelbert

  • Liverpool ist Kulturhauptstadt 2008

    Vernagelte Häuserzeilen, Müll in den Vorgärten, Drogen, Hoffnungslosigkeit: Keiner gab der früher blühenden Hafenstadt Liverpool bis vor Kurzem eine Zukunft.

    Doch es kam nicht ganz so schlimm. Liverpool hat sich erstaunlich entwickelt. Statt Handel schlagen Kunst und Kultur Brücken, und jetzt wird ein weiterer Entwicklungs-Impuls erwartet: Liverpool ist Kulturhauptstadt 2008.

    Silke Engel

Autor/in: Hans Ineichen