Cameron unter Druck wegen «Panama Papers»

  • Samstag, 9. April 2016, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 9. April 2016, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Samstag, 9. April 2016, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 10. April 2016, 18:00 Uhr, Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Der britische Premierminister David Cameron gesteht Fehler ein.

    Cameron unter Druck wegen «Panama Papers»

    Der britische Premierminister David Cameron zeigt sich reuig. Nach den Enthüllungen rund um die «Panama Papers» sagte er am Samstag am Parteitag der Konservativen in London: "Das war keine gute Woche." Zeitgleich protestierten hunderte Menschen gegen Cameron vor dem Regierungssitz.

    Martin Alioth

  • Keiko Fujiomori buhlt um Stimmen für die Präsidentschaftswahl in Peru.

    Peru - von Aussenseitern regiert

    Am Sonntag wählt Peru einen neuen Staatspräsidenten. Die besten Aussichten hat Keiko Fujimori, die Tochter des wegen Korruption und Menschenrechtsverbrechen inhaftierten ex-Diktators Alberto Fujimori. Es ist nicht der einzige Widerspruch im Andenstaat.

    Ulrich Achermann

  • Im Februar 2016 wird der in Ägypten ermorderte Giulio Regeni in Fiumicello bestattet.

    Italien und Ägypten: Konflikt schaukelt sich auf

    Eiszeit zwischen Italien und Ägypten: Rom hat seinen Botschafter aus Kairo zurückgerufen. Hintergrund des Konflikts ist der Mord am italienischen Studenten Giulio Regeni in Ägypten. Ein Konflikt steht vor seiner Eskalation.

    Franco Battel

  • Sie mögen die Raucher: Die Wirtinnen Dandra Krummenacher, Margrit Windlin und die Serviertochter Isabelle im Café La Suisse in Luzern.

    Wo rauchen noch erwünscht ist

    Vor 10 Jahren beschloss das Tessin als erster Kanton ein Rauchverbot in Beizen, Bars und Restaurants. Seit 2010 gilt das Gesetz gegen das Passivrauchen in der ganzen Schweiz. Doch es gibt sie immer noch, die Raucherlokale. Nur wirken sie mittlerweile fast wie aus der Zeit gefallen.

    Max Akermann

  • Mark Pieth, Schweizer Strafrechtsprofessor, kennt sich in Panama aus.

    Panama - schon lange beliebt für dubiose Geschäfte

    Panama ist eine der wichtigsten Drehscheiben für dubiose Geschäfte. Viele Banken haben dort Scheinfirmen aufgebaut, um Gelder zu verstecken. Das geht aus den «Panama Papers» hervor, aber auch aus Akten des US-Justizministeriums.

    Der Strafrechtsprofessor Mark Pieth kennt die Mechanismen dieser Geschäfte.

    Manuel Rentsch

Moderation: Samuel Wyss, Redaktion: Markus Hofmann