Cassis-de-Dijon hat kaum tiefere Preise gebracht

  • Donnerstag, 25. April 2013, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 25. April 2013, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 25. April 2013, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Cassis-de-Dijon hat kaum tiefere Preise gebracht

    Mehr Vielfalt, bessere Produkte und tiefere Preise wurden versprochen, als das sogenannte Cassis-de-Dijon-Prinzip vor drei Jahren in Kraft trat. Waren, die innerhalb der EU gehandelt werden dürfen, können seitdem auch in die Schweiz importiert werden.

    Aber nicht alle Hoffnungen sind erfüllt worden.

    Klaus Bonanomi

  • Im Dezember 2007 an der deutsch-polnischen Grenze.

    Auch die EU debattiert über Personenfreizügigkeit

    In einem Brief fordern die Innenminister Deutschlands, Österreichs, der Niederlande und Grossbritanniens die EU-Länder auf, ihre Massnahmen gegen den Missbrauch der Personenfreizügigkeit zu verstärken.

    Urs Bruderer

  • Justizministerin Sommaruga an der Medienkonferenz am 24. April im Bundeshaus.

    Ventilklausel: Wie glaubwürdig ist der Bundesrat?

    Wenn zu viele EU-Bürgerinnen und -Bürger in die Schweiz kämen, werde er die Ventilklausel anrufen. Das versprach der Bundesrat 2001 anlässlich der Abstimmung über die Bilateralen Verträge I. Nun schränkt er die Zuwanderung aus der ganzen EU während eines Jahres ein.

    Doch wie glaubwürdig ist diese Massnahme?

    Oliver Washington

  • Wladimir bei seinem Fernsehauftritt am 25. April.

    Russlands Wirtschaft wächst nur noch langsam

    Stundelang hat Russlands Präsident Wladimir Putin Fragen zur Lage der Nation beantwortet. Zur Wirtschaft meinte er, die wachse weiterhin. Bloss langsamer. Wie bedrohlich ist das? Gespräch mit Benjamin Triebe, Wirtschafts-Korrespondent der NZZ in Moskau.

    Roman Fillinger

  •  Elba Ester Gordillo leitete die Lehrergewerkschaft 23 Jahre lang.

    Mexikos Lehrergewerkschaft als Staat im Staat

    Aufgebrachte Lehrerinnen und Lehrer stürmten in der Nacht auf Donnerstag die Zentralen der mexikanischen Grossparteien. Die Lehrerschaft ist stark organisiert, ihre Gewerkschaft traditionell geprägt von Filz und Vetternwirtschaft. Die neue Regierung versucht das zu ändern.

    Franco Battel

  • Plakat in einer Demonstration gegen die argentinische Präsidentin Cristina Kirchner: «Sie oder wir» steht geschrieben.

    Argentiniens Rückbau der Demokratie

    Die argentinische Abgeordnetenkammer hat einer Justizreform zugestimmt, die der Regierung Cristina Kirchners mehr Einfluss bei der Ernennung von Richtern sichert. Hunderttausende im Land hatten vergeblich dagegen protestiert.

    Ulrich Achermann

  • Eine Uhr von Philippe Dufour.

    Philippe Dufours Uhren sind sehr teuer. Und sehr begehrt.

    Edelmarken wie Rolex, Patek Philippe oder Bréguet zeigen zurzeit ihre Kreationen an der «Baselworld». Weniger bekannt sind unabhängige Uhrmacher wie Philippe Dufour im abgelegenen Vallée de Joux. Etwa 15 Uhren stellt er pro Jahr her. Ein Augenschein in seiner kleinen Uhrenmanufaktur.

    Thomas Gutersohn

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Tobias Gasser