Coronavirus im Abwasser

  • Dienstag, 31. März 2020, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 31. März 2020, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 31. März 2020, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Das Klärwerk Werdhölzli in Zürich.

    Coronavirus im Abwasser

    Das Wasserforschungsinstitut Eawag will das Abwasser auf das Coronavirus untersuchen. Das könnte gar eine Art Frühwarnsystem werden. Begonnen hat diese brandaktuelle Covid-19-Forschung im Tessin.

    Karoline Thürkauf

  • Symobild. Vor einem wegen dem Coronavirus geschlossenen Restaurant stapeln sich die Stühle.

    Corona-Krise - SVP will Lockerung der Massnahmen

    Die SVP fordert den Bundesrat auf, nach dem 19. April die Massnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus zurückzufahren. Wieso will das die SVP und was halten die anderen Parteien davon?

    Oliver Washington

  • Illustration des Coronavirus.

    Coronavirus - nationale Antikörper-Teststrategie

    Wer ist schon immun gegen das Coronavirus? Geklärt werden kann das mit Bluttests. Damit es aber ein verlässliches Bild der Ansteckungen gibt, muss flächendeckend und koordiniert getestet werden.

    Christian von Burg

  • Eine Baustelle der SBB.

    SBB-Baustellen auf Eis gelegt

    Der Verkehr auf Strasse und Schiene ist in der Schweiz wegen der Coronakrise massiv zurückgegangen. Eigentlich eine gute Gelegenheit für die SBB, Bauprojekte voranzutreiben. Doch dem ist nicht so.

    Iwan Santoro

  • Jobsuchende Amerikaner stehen in einer Warteschlange vor einem Arbeitsamt.

    Den USA droht eine Massenarbeitslosigkeit

    Die Coronakrise lege den amerikanischen Arbeitsmarkt flach, sagt Heidi Shierholz, Chef-Ökonomin im Arbeitsministerium der Obama-Regierung. Sie beobachtet die Entwicklung mit Sorge, aber auch mit Spannung. Und wie sieht die Situation in Mexiko aus?

    Isabelle Jacobi, Matthias Kündig, Roger Brändlin

  • US-Soldaten treffen in Deutschland ein, um am Nato-Großmanöver «Defender-Europe 2020» teilzunehmen.

    Die Corona-Krise trifft auch die Nato

    Geplant war die grösste Truppenverschiebung von US-Soldaten nach Europa. Doch die rasante Verbreitung des Coronavirus liess eine Weiterführung des Manövers «Defender 2020» nicht mehr zu.

    Fredy Gsteiger

  • Mahmoud Hosseini Zad

    Mit der Welt verbunden: Mahmoud Hosseini Zad, Iran

    Wie erleben Menschen rund um den Globus die Corona-Krise? Wie wirkt sich das Virus auf das tägliche Leben in unterschiedlichen Realitäten aus? Heute Dienstag: Iran, das im Nahen Osten zum Epizentrum der Corona-Pandemie wurde.

    Philipp Scholkmann

Moderation: Roger Brändlin, Redaktion: Markus Hofmann