Cyber-Krieg - ein zukunftsträchtiges Geschäft

  • Montag, 18. Februar 2013, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 18. Februar 2013, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Montag, 18. Februar 2013, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Das Logo des US-Departements «Homeland-Security» spiegelt sich in der Brille eines Analysten; im Zentrum für Cyber-Sicherheit in Idaho.

    Cyber-Krieg - ein zukunftsträchtiges Geschäft

    Die Waffenverkäufe haben weltweit um fünf Prozent abgenommen. Davon ausgenommen ist der Cyber-Bereich, in den fast alle Länder kräftig weiter investieren. Auch die klassischen Rüstungsfirmen hoffen auf ein Stück des Kuchens.

    Fredy Gsteiger

  • Die USA investieren in den digitalen Krieg

    Weltweit werden militärische Cyber-War-Abteilungen aufgebaut. Die USA investieren am meisten in kriegerische Informationstechnologien. Und: Wie weit ist man in der Schweiz?

    Beat Soltermann und Philipp Burkhardt

  • Norbert Thom, emeritierter Ökonomieprofessor Uni Bern.

    Wie schädlich ist die Belohnungskultur?

    Exorbitante Boni und Abfindungsexzesse - Managerlöhne sind zum Dauerthema geworden. Trotzdem plädiert der emeritierte Ökonomieprofessor Norbert Thom für leistungsorientierte Vergütungssysteme der Spitzenkader. Doch das Masshalten müsse garantiert sein.

    Simone Fatzer

  • In den Zürcher Stadtkreisen 4 und 5 herrscht ein reges Nachtleben; nicht zur Freude aller.

    Städtisches Nachtleben - ohne Gewalt, Lärm und Abfall?

    Der Schweizer Städteverband versucht den Spagat und will negative Begleiterscheinungen des Nachtlebens in Städten mindern. Aber eigentlich ist klar: Auf sich gestellt, können die Städte wenig bis nichts bewirken.

    Elmar Plozza

  • Der Chef der Nea Demokratia und der Chef von Pasok - ihre Parteien stehen beide vor dem Bankrott.

    Griechenland: Nea Demokratia und Pasok vor dem Bankrott

    Die zwei griechischen Regierungsparteien haben jahrelang auf Pump gelebt und können nun ihre Kredite nicht mehr zurückzahlen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die Parteien und Banken - wegen des Verdachts auf ungetreue Geschäftsführung.

    Rodothea Seralidou

  • Auch im reichen Modena hinterlässt die Krise Spuren.

    Auch im reichen Modena hinterlässt die Krise Spuren

    Auch in der wohlhabenden Emiglia Romagna spürt man kurz vor den Wahlen die Krise deutlich, wenn auch weniger stark als anderswo. Die Politik ist aber genauso polarisiert wie im Rest des Stiefels.

    Franco Battel

  • Yoko Ono in der Schirn-Kunsthalle in Frankfurt am Main, am 14. Februar 2013.

    Yoko Ono - Künstlerin, Kuratorin und Umweltaktivistin

    Yoko Ono war schon eine eigenständige Künstlerin, bevor sie John Lennon kannte. Nun wird sie 80 Jahre alt und ist immer noch ständig unterwegs.

    Christina Caprez

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Judith Huber