«Das Hauptziel ist, das Rentenniveau beizubehalten»

  • Freitag, 21. Juni 2013, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 21. Juni 2013, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 21. Juni 2013, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Bundesrat Alain Berset, rechts, und Jürg Brechbühl, Direktor Bundesamt für Sozialversicherungen sprechen an einer Medienkonferenz zur Reform der Altersvorsorge 2020, am Freitag, 21. Juni 2013, in Bern.

    «Das Hauptziel ist, das Rentenniveau beizubehalten»

    Eine Senkung des Umwandlungssatzes für Renten, ein höheres Rentenalter für Frauen, zwei zusätzliche Mehrwertsteuerprozente: Mit diesem Monsterpaket will Alain Berset die AHV und die berufliche Vorsorge fit machen für die Zukunft.

    Géraldine Eicher und Dominik Meier

  • Silja Häusermann.

    Alain Bersets kluge Strategie

    Reicht das vom Bundesrat geschnürte Paket, um die Altersvorsorge der Schweiz langfristig zu sichern? Einschätzungen von Silja Häusermann. Sie ist Professorin für Politikwissenschaft an der Universität Zürich und Spezialistin für den Umbau von Sozialsystemen.

    Roman Fillinger im Gespräch mit Silja Häusermann

  • Die Demonstranten aus den Wolken von Tränengas während Anti-Regierungs-Proteste in Rio de Janeiro, Brasilien, Donnerstag, 20. Juni 2013.

    Brasilien kommt nicht zur Ruhe

    Was als Protest gegen höhere Preise im öffentlichen Verkehr begonnen hatte, nimmt immer grössere Ausmasse an. Rund eine Million Menschen haben in der Nacht in Dutzenden brasilianischen Städten demonstriert. Und das, obwohl die Behörden bei den Preiserhöhungen nachgegeben haben.

    Weshalb sind die Brasilianer so unzufrieden?

    Julio Segador und Tjerk Brühwiller

  • Hans-Jürg Fehr, Politiker und Historiker aus Schaffhausen, Nationalrat der SP des Kantons Schaffhausen.

    Hans-Jürg Fehr tritt ab

    Vier Jahre lang war Hans-Jürg Fehr Parteipräsident der SP, 14 Jahre Nationalrat, davor Schaffhauser Kantonsrat und Stadtpolitiker. Er arbeitete als Journalist, als Verleger und Mitautor der Geschichte der Schweizer Arbeiterbewegung. Er wird im Bundeshaus von links bis rechts geachtet.

    Er hat viel erreicht aber auch einige Niederlagen eingesteckt.

    Katrin Hug

  • Alphabetisch geordnete Firmennamen an einemDie Schweiz Steuerarrangements aus dem Angebot nehmen. Briefkasten an der Zugerstrasse 76b in Baar, Kanton Zug.

    EU zufrieden mit der Schweiz

    Die Schweiz, ihre Banken und ihre Steuern stehen derzeit von vielen Seiten unter Druck. Nun zeigten sich EU-Finanzminister für einmal zufrieden mit der Schweiz.

    Die Schweizer Bemühungen, die kantonalen Unternehmenssteuern für ausländische Unternehmen zu ändern, stossen in Europa auf Zustimmung.

    Urs Bruderer

  • Papst Franciscus grüsst die Gläubigen nach Abgabe der Urbi et Orbi-Botschaft an Ostern 2013 auf dem Petersplatz in Rom.

    100 Tage Papst Franziscus

    Der neue Papst, der Argentinier Jorge Maria Bergoglio, hat vor 100 Tagen die Gläubigen auf dem Petersplatz mit einem einfachen «Buona Sera» begrüsst. Seither wird er mit Begeisterung empfangen, wo er auch hinkommt. Aber wie hat Papst Franziskus seine Kirche in diesen 100 Tagen verändert?

    Massimo Agostinis

  • Der Sänger Mohammed Khan Younis in Assaf auf einem Plakat im südlichen Gazastreifen, 20. Juni 2013. Er ist einer der Finalisten beim TV-Talentwettbewerb «Arab Idol».

    Die arabische Welt sucht den Superstar

    Im Nahe Osten brennt es an vielen Krisenherden. Aber eines eint die Millionen im arabischen Raum: die Begeisterung für die Casting-Show Arab Idol.

    Wenn das Finale in die arabischen Stuben flimmert, werden viele mitfiebern für Mohammed Assaf, einen Jungen aus einem tristen Flüchtlingslager im Gazastreifen.

    Philipp Scholkmann

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Tobias Gasser