Datendiebstahl: Harte Kritik an Geheimdienst und VBS

  • Dienstag, 16. Oktober 2012, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 16. Oktober 2012, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 16. Oktober 2012, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Beiträge

  • Der Sitz von VBS und dem Nachrichtendienst des Bundes

    Datendiebstahl: Harte Kritik an Geheimdienst und VBS

    Im Zusammenhang mit dem Datendiebstahl beim Nachrichtendienst des Bundes kritisiert die Geschäftsprüfungsdelegation der eidgenössischen Räte sowohl den Geheimdienst als auch das VBS scharf. Zahlreiche Fragen seien nach wie vor unbeantwortet.

    Dominik Meier und Pascal Krauthammer

  • Kubas Bevölkerung und die Freiheit zu reisen

    Nach 50 Jahren sollen Kubanerinnen und Kubaner grössere Reisefreiheit erhalten: Ab Neujahr wird die Visumspflicht abgeschafft; ein gültiger Pass genügt zur Ausreise. Gespräch mit Peter Burkhard, Schweizer Botschafter in Kuba.

    Peter Voegeli

  • US-Aussenministerin Clintons Flucht nach vorn

    Mitt Romney und die Republikaner werfen Präsident Obama vor, die Hintergründe des Anschlags auf das US-Konsulat in der libyschen Stadt Benghasi verschleiern zu wollen. Aussenministerin Clinton übernimmt nun präventiv Verantwortung. Was bringt das?

    Beat Soltermann

  • Neues hartes Sparprogramm für Portugal

    Portugal ist der Musterschüler unter den Euro-Krisenstaaten: Das Land übertrifft sogar die Sparvorgaben der EU. Trotzdem wird weiter gespart. Zum Unmut der Bevölkerung. Die Regierung sagt, das neue Budget sei gerechter. Stimmt das?

    Reinhard Spiegelhauer und Thomas Fischer

  • Die Bäuerinnen: Unverzichtbar, aber schlecht abgesichert

    Bäuerinnen investieren häufig Arbeitskraft und Geld in einen Hof, der ihnen nicht gehört. Bei einer Scheidung stehen die Frauen vor dem Nichts. Laut einer Studie wissen das viele Bäuerinnen nicht. Es gibt aber auch andere. Ein Beispiel aus Bolligen.

    Rafael von Matt

  • Blick ins Büro von Chinas führender Microblog-Site in Peking

    Microblogging in China - politisches Sprengpotential

    Eine halbe Milliarde Chinesinnen und Chinesen benutzen Microblogging, etwas ähnliches wie Twitter. Es gibt inzwischen mehr Microblogger als Autos. Spaltet das Internet China in zwei Welten?

    Urs Morf

Moderation: Peter Voegeli, Redaktion: Tobias Gasser