Demonstration der Opposition in Pakistan verhindert

  • Freitag, 9. November 2007, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 9. November 2007, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 9. November 2007, 19:00 Uhr, DRS 2 und DRS Musikwelle

In Pakistan hat die Armee eine Grossdemonstration der Opposition verhindert. Oppositionsführerin Benazir Bhutto wurde unter Hausarrest gesetzt.

Weitere Themen:

Die ständerätliche Kommission legt einen Kompromiss zur Sanierung der IV vor.

Kalifornien verklagt die US-Umweltbehörde.

Die Schweiz wäre im Katastrophenfall überfordert.

Beiträge

  • Grossdemonstration in Pakistan verhindert

    Die pakistanische Armee hat eine Grossdemonstration der Opposition im Keim erstickt. In mehreren Städten nahm die Polizei Oppositionelle fest. Oppositionsführerin Benazir Bhutto wurde unter Hausarrest gesetzt.

    Die Position der Oppositionsführerin scheint zwiespältig: einerseits sucht sie die Konfrontation, und doch kritisiert sie Präsident Pervez Musharraf nicht offen. Was will Bhutto wirklich?

    Simone Fatzer im Gespräch mit Christian Wagner, Pakistan-Experte bei der Stiftung für Wissenschaft und Politik in Berlin

  • Kompromiss zur Sanierung der IV

    Um eine weitere Verschuldung der Invalidenversicherung zu verhindern, will die ständerätliche Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit die Mehrwertsteuer für eine befristete Zeit erhöhen. Dieser Kompromiss ist auch deshalb möglich, weil die Haltung der SVP wieder flexibel ist.

    Rolf Camenzind

  • Kalifornien verklagt US-Umweltbehörde

    Der US-Bundesstaat Kalifornien will strengere Abgasvorschriften für Autos einführen als sie landesweit gelten. Dafür braucht der Teilstaat aber eine Bewilligung der Bundesbehörde. Diese lässt aber schon mehr als zwei Jahre auf sich warten.

    Deshalb verklagt Kalifornien die Umweltbehörde in Washington. Sie behindere eine wirkungsvolle Umweltpolitik.

    Max Akermann

  • Schweiz wäre im Katastrophenfall überfordert

    Immer wieder leistet die Schweiz internationale Hilfe bei Grosskatastrophen irgendwo in der Welt. Was aber passiert, wenn die Schweiz selber betroffen ist und internationale Hilfe nötig hat? Wer koodiniert diese Hilfe?

    Diese Fragen diskutieren in diesen Tagen Vertreter von Bund und Kantonen in Montreux. Sie wollen aus ihren Erfahrungen lernen, zum Beispiel am Erdbeben vor zwei Jahren in Pakistan.

    Patrick Mülhauser

  • Rebellen im Gebiet zwischen Mazedonien und Kosovo

    Vor drei Tagen ist die mazedonische Polizei im bergigen Grenzgebiet zum Kosovo gegen eine bewaffnete albanische Bande vorgegangen. Ende Oktober wurden in der Nähe von Tanusevci ein Polizei-Jeep überfallen und ein Polizist getötet.

    In diesem Dorf hatte im Februar 2001 der sechsmonatige Konflikt zwischen albanischen Aufständischen und den mazedonischen Sicherheitskräften begonnen.

    Walter Müller

  • Null-Energie-Haus für Investoren interessant

    Ein Haus, das zugleich ein kleines Kraftwerk ist und fast keine Energie braucht: das ist der Eulachhof in Winterthur. Die Firma Allreal hat dort zwei Mehrfamilienhäuser gebaut, die ihre gut 130 Wohnungen selbst beheizen.

    Das Gebäude hat deshalb den Schweizer Solarpreis erhalten. Doch der Eulachhof ist nicht nur für den Klimaschutz interessant, auch Investoren wurden hellhörig.

    Priscilla Imboden

Autor/in: Simone Fatzer