Deniz Yücel ist frei - gab es eine Gegenleistung?

  • Freitag, 16. Februar 2018, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 16. Februar 2018, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 16. Februar 2018, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Deniz Yücel und seine Frau vor den Gefängnismauern in Silivri, Türkei, am 16. Februar 2018.

    Deniz Yücel ist frei - gab es eine Gegenleistung?

    Nach mehr als einem Jahr in türkischer Haft ist der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel auf freiem Fuss und steht kurz vor der Ausreise aus der Türkei. Offen bleibt, ob Deutschland der Türkei wirtschaftlich oder militärisch entgegen gekommen ist.

    Damian Rast und Peter Voegeli

  • IKRK-Direktor Peter Maurer.

    Explosives Gemisch in Libyen

    IKRK-Präsident Peter Maurer besuchte kürzlich das von Gewalt erschütterte Libyen. Dort wurden IKRK-Mitarbeitende gezielt angegriffen; die Tätigkeit wurde daraufhin weitgehend eingestellt. Doch nun will Maurer die Aktivitäten in Libyen deutlich ausbauen.

    Die humanitären Bedürfnisse seien gewaltig.

    Fredy Gsteiger

  • Äthiopiens Premier Hailemariam Desalegn.

    Äthiopiens Präsident tritt überraschend zurück

    Nach den Massenunruhen in den vergangenen Monaten will Äthiopiens Präsident Desalegn den Weg für Reformen frei machen. Unter seiner Führung wurden über 1000 politische Gefangene freigelassen. Wie ist die jüngste Entwicklung im Land mit 100 Millionen Einwohnern zu werten? Eine Analyse.

    Patrik Wülser

  • Hanspeter Bobst, 71, mit seiner Lebenspartnerin.

    Staatsarchive unterstützen Verdingkinder bei Aktensuche

    Bis Ende März können Opfer von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen beim Bund ein Gesuch für eine finanzielle Wiedergutmachung einreichen. Eine Schlüsselrolle spielen dabei die Staatsarchive in den Kantonen.

    Sie helfen den Opfern bei der oft schwierigen Suche nach Akten und bei der Aufarbeitung ihrer Vergangenheit.

    Patrick Künzle

  • Geldsorgen der HNA-Gruppe macht Finanzwelt nervös

    Die chinesische HNA-Gruppe braucht dringend Geld, um Schulden zu tilgen. So reduzierte sie ihre Beteiligung an der Deutschen Bank und verkaufte im grossen Stil Immobilien. Nun will sie sich auch von den eben erst übernommenen Schweizer Firmen Swissport und Gategroup trennen.

    Die Finanzwelt ist besorgt.

    Andi Lüscher

  • Eine riesige albanische Flagge mit den Worten «Glückwunsch für Unabhängigkeit» in Kacanik, Kosovo, am 12. Februar 2008.

    Kosovo: Zehn Jahre Unabhängigkeit und trotzdem abhängig

    Auch zehn Jahre nach Kosovos Unabhängigkeit ist das Land noch ein Armenhaus, und der Streit mit Serbien ist immer noch nicht gelöst. Ein exzellenter Kenner des Kosovo ist Tim Judah. Seit den 1990er Jahren verfolgt er das Geschehen im Land - als Journalist und als Buchautor.

    Seine Bilanz nach zehn Jahren.

    Christoph Wüthrich

Moderation: Beat Soltermann, Redaktion: Matthias Kündig