Der Bundesrat ist gegen eine Einheits-Krankenkasse

  • Mittwoch, 10. Oktober 2012, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 10. Oktober 2012, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 10. Oktober 2012, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Beiträge

  • Gesundheitsminister Alain Berset.

    Der Bundesrat ist gegen eine Einheits-Krankenkasse

    Gesundheitsminister Alain Berset präsentiert einen Gegenvorschlag zur Initiative «Für eine öffentliche Krankenkasse»: Einen Sonderfonds für besonders teure Patienten, verfeinerte Ausgleichszahlungen und die strikte Trennung von Grund- und Zusatzversicherung.

    Elisabeth Pestalozzi

  • Bundesrätliche Alternative zur Einheitskasse

    Der wichtigste Punkt im Gegenvorschlag des Bundesrates ist ein Sonderfonds für besonders teure Patienten, etwa Chronischkranke und Alte. Finanziert werden soll der Fonds über einen fixen Anteil der Krankenkassenprämie.

    Philipp Burkhardt

  • Besserer Schutz vor Pädophilen

    Als indirekten Gegenvorschlag zu einer Initiative, die ein Berufsverbot für verurteilte Pädosexuelle fordert, schlägt der Bundesrat verschiedene Gesetzesänderungen vor. Unter anderem sollen auch Tätigkeiten in Sportvereinen verboten werden können.

    Pascal Krauthammer

  • Flüchtlingslager an der türkisch-syrischen Grenze.

    Syrische Flüchtlinge in der Türkei

    Gegen 400'000 Menschen sind bis jetzt vor dem Krieg aus Syrien geflohen. Allein in der Türkei sind über 110'000 registriert. Auch das Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz Heks versucht zu helfen. Hanns Polak ist soeben von einem Einsatz zurückgekehrt.

    Ursula Hürzeler

  • Brasilien – Erfolgreicher Kampf gegen Korruption?

    Beim sogenannten Jahrhundertprozess sind in Brasilien drei Vertraute des früheren Präsidenten Lula da Silva wegen Korruption zu hohen Strafen verurteilt worden. Viele Brasilianer sind überzeugt, dass damit im Kampf gegen die Korruption eine Wende markiert wurde. Stimmt das?

    Ulrich Achermann

  • EADS-British Aerospace: Fusionsverhandlungen gestoppt

    Früher oder später wird der Zusammenschluss zum grössten Rüstungskonzern der Welt bestimmt wieder Thema sein. Sicherheitspolitisch wäre er sinnvoll, ja überfällig - denn die europäischen Länder geben zu viel Geld aus für zu wenig militärische Sicherheit.

    Fredy Gsteiger

  • Japan, die Schweiz und das Problem starker Währungen

    Viele Investoren sehen im Schweizer Franken und im japanischen Yen sichere Häfen für ihr Geld. Vor dem Jahrestreffen von IWF und Weltbank in Tokio tauschten der japanische und der schweizerische Notenbankchef Rezepte gegen die starken Währungen aus.

    Maren Peters

  • Afghanische Frauen befürchten zunehmende Unterdrückung

    Der Abzug der Nato-Truppen aus Afghanistan 2014 ist in aller Munde. Das freut nicht alle Afghanen. Vor allem die Frauen haben Angst, dass ihre neu erworbenen Rechte verloren gehen werden. Anzeichen dafür gibt es bereits.

    Karin Wenger

Moderation: Ursula Hürzeler, Redaktion: Markus Mugglin