Der EU ist nach Feiern zumute

  • Samstag, 25. März 2017, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 25. März 2017, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Samstag, 25. März 2017, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Die Staats- und Regierungschefs der EU feiern den 60. Jahrestag der Römer Verträge.

    Der EU ist nach Feiern zumute

    Vor 60 Jahren haben Vertreter von Deutschland, Frankreich, Italien, Belgien, der Niederlande und Luxemburg die Römer Verträge unterschrieben. Es war die Geburtsstunde der Europäischen Union. Dieses historische Ereignis wurde in Rom gefeiert.

    Gleichzeitig unterzeichneten die Staats- und Regierungschefs der EU eine neue Römer Erklärung für die Zukunft.

    Oliver Washington

  • Die Solaranlage auf dem Kuhstall. Die Bauern hoffen, von der Energiewende profitieren zu können.

    Energiewende: Bauern und SVP sind sich uneinig

    Die Delegierten der SVP fassten in Appenzell die Nein-Parole zum Energiegesetz. Von dieser 98-prozentigen Zustimmung auf eine interne Geschlossenheit zu schliessen, wäre falsch. Die Partei kann im Abstimmungskampf nicht auf die Bauern und das Gewerbe zählen.

    Beide Verbände unterstützen die Energiewende.

    Lukas Schmutz

  • US-Präsident Donal Trump mit Gesundheitsminister Tom Price und Vizepräsident Mike Pence.

    Unter dem Strich heisst der Gewinner Trump

    Es ist eine Niederlage für US-Präsident Donald Trump. Sein erstes Gesetzesprojekt, die Gesundheitsreform, ist gescheitert. Gescheitert ist die Reform an der Zerstrittenheit der republikanischen Partei. Aber auf den zweiten Blick könnte diese Niederlage für Trump sogar gut sein. Die Analyse.

    Priscilla Imboden

  • Laut Schätzungen gibt es in Mauretanien unter den 4 Millionen Einwohnern bis zu 600'000 Sklaven.

    Wenn die Sklavenhalter in der Regierung sitzen

    Obwohl Sklaverei weltweit verboten ist, werden laut Schätzungen 45 Millionen Menschen irgendwo auf der Welt als moderne Sklaven gehalten. Sei es auf dem Feld, im Haushalt oder in der Zwangsprostitution. In vielen Gesellschaften ist Sklaverei immer noch verwurzelt.

    Das zeigt das Beispiel Mauretanien.

    Monika Oettli

Moderation: Samuel Wyss, Redaktion: Tobias Gasser