Der harte Alltag von Assistenzärzten

  • Montag, 14. April 2014, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 14. April 2014, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Montag, 14. April 2014, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Die ukrainische Übergangsregierung in Kiew hat von der EU Hilfe zugesprochen erhalten. Im Osten des Landes, etwa in Slaviansk (Bild) bleibt die Lage unklar – und explosiv.

    Kiew erhält EU-Finanzhilfe

    Die EU-Aussenminister haben eine Milliarde Euro Finanzhilfe für die Ukraine freigegeben. Zudem sollen sämtliche Zölle für Waren aus der Ukraine künftig wegfallen. In der Ostukraine bleibt die Lage derweil angespannt.

    Peter Gysling

  • Auch wenn die Expansionspläne der ZKB mit dem Entscheid des Kantonsparlaments begrenzt worden sind, bleibt die Frage, wie die ZKB ihr Sicherheitspolster anderweitig aufstocken kann.

    Kein Sicherheitspolster für die ZKB

    Zwei Milliarden Franken zusätzliches Kapital hat sich die Zürcher Kantonalbank vom Kanton erhofft. Das Kantonsparlament hat nun aber entschieden, der ZKB bloss eine halbe Milliarde zuzusprechen. Was bedeutet das für die viertgrösste Schweizer Bank?

    Eveline Kobler

  • Sieben von zehn SpitalärztInnen arbeiten länger als das Arbeitsgesetz erlaubt, mehr als 50 Stunden pro Woche.

    Der harte Alltag von Assistenzärzten

    Arbeitstage von 14 Stunden und 12-Tage-Einsätze gehören zum Alltag junger Ärztinnen und Ärzte; das zeigt eine repräsentative Umfrage des Verbandes der Schweizerischen Assistenz- und Oberärzte VSAO.

    Gespräch mit Mio Savic, angehender Chirurg und Co-Präsident der Basler VSAO-Sektion und ein Blick in die Studienergebnisse.

    Ursula Hürzeler und Max Akermann

  • Louisa Hanoune, Präsidentschaftskandidatin der algerischen Arbeiterpartei.

    Präsidentschaftskandidatin: chancenlos aber prägnant

    In Algerien wird der 77-jährige Amtsinhaber Abdelaziz Bouteflika am 17. April wohl zum vierten Mal zum Präsidenten gewählt - obwohl er schwer krank ist und kaum mehr öffentlich auftritt. Die fünf GegenkandidatInnen nutzen den Wahlkampf dennoch, um ihre Ideen zu präsentieren.

    Besonders interessant: Louisa Hanoune, die Chefin der Arbeiterpartei. Ein Portrait.

    Daniel Voll

  • Das Zollfreilager in Genf-Acacias. Den Kontrolleuren ist aufgefallen,  dass in rund 25 Schweizer Zollfreilagern enorm teure Güter lagern, also Kunst, Gold oder Diamanten.

    Steueroptimierung im Zollfreilager

    Zollfreilager sind Umschlagplätze für Waren, die die Schweiz in Kürze wieder verlassen sollen. Die eidgenössische Finanzkontrolle stellt aber fest: In einigen Zollagern bleiben wertvolle Güter, etwa Kunstwerke, jahre- oder gar jahrzehntelang liegen.

    Eine pikante Art der Steueroptimierung? Die Finanzbehörde sieht Handlungsbedarf.

    Elisabeth Pestalozzi

  • Oberjugendanwalt Marcel Riesen und Regierungsrat Martin Graf informieren am 6. September 2013 über den Fall Carlos. Vor allem Regierungsrat Graf steht jetzt in der Kritik.

    Zürcher Justizdirektor Graf im Zentrum der Kritik

    Der Fall «Carlos» war seit vergangenem August Gegenstand unzähliger Medienberichte. Die Kosten von rund 30'000 Franken für ein sogenanntes Sondersetting pro Monate empörten viele. Gleich zwei Kommissionen gingen der Frage nach, wie es dazu kam.

    Nun hat das Zürcher Kantonsparlament über den Fall beraten.

    Curdin Vincenz

  • Eine Abfalldeponie im Westen Athens.

    Widerstand gegen neue Abfallentsorgungsanlagen in Griechenland

    Illegale Abfalldeponien machen auch Griechenland zu schaffen. Noch immer gibt es Dutzende auf den Inseln und auch auf dem Peloponnes. Der griechische Staat strengt sich zwar an, das Problem zu lösen und die EU-Standards erfüllen.

    Oft aber wehrt sich die Bevölkerung gegen neue Abfallentsorgungsanlagen.

    Rodothea Seralidou