Der Tag des Zorns in Jerusalem

  • Dienstag, 16. März 2010, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 16. März 2010, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 16. März 2010, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Im arabischen Teil Jerusalems demonstrieren Dutzende Palästinenser gegen jüdische Siedlungen. Dazu: Der Bericht aus Jerusalem. Das Gespräch mit dem Palästinenser Mustafa Barghouti. Das Gespräch dem US Nahostspezialisten Aaron Miller.

Weitere Themen:

Grossbritannien verhindert eine Diskussion über Hedge Fonds- Regeln.

Die CVP hält am Bankgeheimnis fest.

SVP und SP wollen UBS-Deal ablehnen.

 

 

Beiträge

  • Ausschreitungen in Ostjerusalem

    Die Ankündigung der israelischen Regierung, in Ost-Jerusalem neue Wohnungen zu bauen, hat im arabischen Teil Jerusalems und im Gaza zu heftigen Strassenschlachten zwischen radikalen Palästinensern und der israelischen Polizei geführt.

    Clemens Verenkotte ARD

  • Palästinensische Hoffnungen zunichte gemacht

    Der Arzt und Bürgerrechtler Mustafa Barghouti glaubt nicht mehr daran, dass Israel an einem Frieden mit den Palästinenser interessiert ist. Trotzdem plädiert Barghouti für einen gewaltfreien Widerstand.

    Barghouti ist einer der wenigen palästinensischen Politiker, die wirklich unabhängig sind.

    Robert Stähli

  • Vorläufig keine Regeln für Hedge Funds

    Die EU-Finanzminister hätten beschliessen sollen, wie sie die sogenannten alternativen Investmentfonds regulieren wollen. Doch die Finanzminister haben ihren Entscheid auf Drängen Grossbritanniens verschoben.

    Urs Bruderer

  • Prozess gegen General Fonseka in Sri Lanka

    Der Mann müsste der Nationalheld der Singhalesen auf Sri Lanka sein. General Fonseka, der Krieger, welcher die Tamil Tigers vernichtend geschlagen hat.

    Nach diesem Sieg trat Fonseka gegen seinen Chef, den bisherigen Amtsinhaber Radjapakse in den Präsidentschaftswahlen an, verlor, beschuldigte die Regierung nach seiner Niederlage der Wahlfälschung und wurde flugs ins Gefängnis geworfen.

    Unsere Südasienkorrespondentin Karin Wenger sagt, was man ihm vorwirft.

    Casper Selg

  • Staatsvertrag mit den USA sistiert

    Der Nationalrat sendet ein erstes Signal, dass das Amtshilfeabkommen mit den USA in Bezug auf UBS-Kundendaten im Juni im Parlament auf harten Widerstand treffen könnte.

    Auf wenig Gunst traf das Ansinnen der SP, dem Staatsvertrag mit den USA an die Bedingung zu knüpfen, dass die UBS die Schrottpapiere von der Nationalbank zurückkauft.

    Pascal Krauthammer

  • CVP verteidigt Bankgeheimnis

    Nachdem die FDP überraschend ihre alten Positionen in Sachen Bankgeheimnis aufgegeben und sich nach langen parteiinternen Kämpfen der sogenannten Weissgeldstrategie verschrieben hat, kommt nun die andere Mittepartei, die CVP, zum Schluss, dass es keinen Grund gibt, an der alten Unterscheidung von Steuerhinterziehung und Steuerbetrug zu rütteln.

    Elisabeth Pestalozzi

  • Dem Wald den Puls gefühlt

    Seit der Entdeckung des sogenannten «Waldsterbens» in den achtziger Jahren wird der Wald alle paar Jahre im sogenannten Landesforstinventar untersucht. Nun haben die Forschungsanstalt für Wald Landschaft und Schnee WSL und das Bundesamt für Umwelt BAFU das dritte Landesforstinventar vorgestellt.

    Klaus Ammann

  • Israelisch-amerikanische Beziehungen auf dem Prüfstand

    Der US-Regierung von Präsident Obama fehlten die Strategien im Nahost-Konflikt, sagte Aaron Miller, langähriger Mitarbeiter und Nahostexperte des US-Aussenministeriums, gegenüber Schweizer Radio DRS.

    Casper Selg

Moderation: Casper Selg, Redaktion: Isabelle Jacobi