Die syrische Bevölkerung will mehr als leere Versprechen

  • Freitag, 25. März 2011, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 25. März 2011, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 25. März 2011, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Beiträge

  • Die syrische Bevölkerung will mehr als leere Versprechen

    Die tagelangen Demonstrationen und der brutale Einsatz der Polizei, bei dem viele Demonstranten getötet wurden prägten die letzten Tage in Syrien. Dann die ausgestreckte Hand des Präsidenten, der grosse und umfassende politische Reformen versprach. Aber die Opposition will mehr.

    Jetzt ist der Freitag auch in Syrien zum Tag des Protestes geworden.

    Simone Fatzer im Gespräch mit Iren Meier

  • Der Bündnisstreit ist beigelegt - die Nato übernimmt das Komma...

    Nach langem Seilziehen übernimmt nun die Nato die Leitung der Militäraktionen in Libyen. Allerdings beharren Frankreich und die Türkei darauf, dass die Nato nicht für Luftangriffe gegen Muammar al-Ghadhafis Bodentruppen zuständig sein soll.

    Eine solche Kommando-Teilung allerdings wäre äusserst gefährlich, erklärten hohe Nato-Offiziere.

    Fredy Gsteiger

  • Die Luftangriffe über Libyen gehen weiter

    Muammar Ghadhafi ist geschwächt, doch geschlagen ist er nicht. Heftige Kämpfe liefern sich seine Truppen mit den Aufständischen unter anderem um die Stadt Ajdabija, einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt südlich der Rebellenhochburg Benghasi. Dazu ein Gespräch mit Kurt Pelda.

    Er ist für die «Weltwoche» in Libyen.

    Simone Fatzer

  • Der neue Euro-Krisen-Fonds steht

    In der EU gibt es jetzt einen dauerhaften Krisenfonds von 700 Milliarden Euro - zusätzlich wird der Stabilitätspakt verschärft und bei einer Staatspleite sollen sich ab 2013 auch private Gläubiger, also zum Beispiel Banken beteiligen.Gespräch mit Gustav Horn vom Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung in der Hans-Böckler-Stiftung.

    Simone Fatzer

  • Rolf Schweiger - Portrait eines Atom-Lobbyisten

    Seit der Katastrophe von Fukushima sind die Atombefürworter in der Defensive. In der Schweiz propagieren nicht nur die Linken den Atomausstieg, sondern auch die bürgerliche BDP, und selbst die FDP glaubt, dass die Mehrheit der Bevölkerung derzeit den Ersatz der alten AKW ablehnen würde.

    Kein Grund zur Unruhe, findet Atomlobbyist Rolf Schweiger.

    Pascal Krauthammer

  • Die Kantonswahlen in Zürich als Gradmesser für die nationalen...

    In Zürich entstehen viele politische Trends. Die Zürcher SVP gibt in der nationalen Partei den Ton an und die Grünliberalen sind in Zürich entstanden. Auch die Zürcher Stimmbevölkerung ist weitgehend repräsentativ für die gesamtschweizerische.

    Denn im Kanton Zürich bestimmen nicht nur die Stadt, sondern auch Agglomerationsgemeinden und ländliche Dörfer die Politik.

    Klaus Ammann

  • Die Bahnhofskinder von Neu Delhi

    In den Hunderten von Zügen, die jeden Tag im Bahnhof von Neu Delhi einfahren, befinden sich oft auch Kinder, die von zu Hause ausgerissen sind und sich in der Metropole ein besseres Leben erhoffen.

    Einige machen den Bahnhof zu ihrer neuen Wohnstätte, andere werden von Kinderhilfsorganisationen aufgefangen oder bieten Touristenführungen an und erzählen aus dem Leben der Strassenkinder.

    Karin Wenger

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Marcel Jegge