Die UBS speckt ab - ein Befreiungsschlag?

  • Dienstag, 30. Oktober 2012, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 30. Oktober 2012, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 30. Oktober 2012, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Beiträge

  • Die UBS speckt ab - ein Befreiungsschlag?

    Die Schweizer Grossbank UBS gibt mit dem Konzernumbau den grössten Teil ihrer Investmentbanking-Sparte auf. Das kostet bis 2015 rund 10'000 Stellen. Wie will sich die UBS neu positionieren - und wie kommt das in der Politik an?

    Eveline Kobler

  • Back to the future: Rückkehr zur Vermögensverwaltung

    Die UBS zerschlägt ihr umstrittenes Investmentbanking. Ungefähr 10'000 Stellen werden gestrichen, vor allem in London und New York. So radikal ging noch keine andere Bank vor. Was verspricht sich die UBS von ihrem neuen Gesicht?

    Iwan Lieberherr

  • UBS: Radikaler Umbau - der richtige Schritt?

    Die UBS wird also umgekrempelt. Die Einschnitte beim Personal sind tief. Für Manuel Ammann, Professor und Direktor des Instituts für Banken und Finanzen in St. Gallen ist das der richtige Schritt.

    Ursula Hürzeler

  • Risikoreicher Bankenplatz London

    Das Investmentbanking der UBS verschwindet in London praktisch ganz; dort gehen auch am meisten Jobs verloren. Wie viele europäische Banken hat die Schweizer Grossbank das riskante Investmentgeschäft vornehmlich in London betrieben.

    Martin Alioth

  • Zerstörungen durch Sandy am 30. Oktober bei New York.

    Wirbelsturm Sandy hinterlässt verheerende Schäden

    Der Sturm hat die US-Ostküste mit voller Wucht getroffen. Mindestens 16 Menschen sind tot, der Sachschaden enorm. Sandy zieht nun weiter ins Landesinnere; die Menschen zwischen North Carolina und Maine machen derweil erste Bestandesaufnahmen.

    Beat Soltermann

  • Schutz für Tänzerinnen im Rotlichtmilieu

    Frauen aus fernen Ländern brauchen in der Schweiz eine Bewilligung, wenn sie als Cabaret-Tänzerinnen arbeiten. Der Bundesrat will dieses Tänzerinnen-Statut abschaffen. Nun streiten Gewerkschaften und Fraunenrechts-Organisationen, ob das schadet oder nützt.

    Christine Wanner

  • Vijay Mallya am 27. Oktober beim Formel1-Rennen nahe Neu Dehli.

    «König der guten Zeiten» Vijay Mallya

    Der Inder Vijay Mallya steht für Prunk und Glamour, Geld und Bier - und eine Airline. Dem Unternehmer gehört die Biermarke Kingfisher - und die gleichnamige Fluggesellschaft. Seit anfangs Oktober allerdings stehen die 66 Kingfisher-Flugzeuge allerdings am Boden.

    Karin Wenger

  • Skulptur von Jeremias Gotthelf, in seinem Geburtsort Murten.

    Jeremias Gotthelf - jenseits gängiger Clichés

    Acht Jahre nach dem Startschuss liegen nun die ersten Bände einer neuen historisch-kritischen Gesamtausgabe des Werks von Jeremias Gotthelf vor. Sie gelten dem Predigtschreiber, Journalisten und Kalender-Schriftsteller.

    Toni Koller

  • Der Gotthelf-Nachlass: ganz privat

    Die Erben von Jeremias Gotthelf sind im Besitz einer unbekannten Anzahl seiner Schriften. Sie wollen diese aber niemandem zugänglich machen, auch nicht der Forschung. Vor fünf Jahren hat Inlandredaktorin Karoline Arn einen der Gotthelf-Nachkommen portraitiert.

    Karoline Arn

Moderation: Ursula Hürzeler, Redaktion: Tobias Gasser