Donald Trump lobt sich und die USA

  • Freitag, 26. Januar 2018, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 26. Januar 2018, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 26. Januar 2018, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • US-Präsident Donald Trump.

    Donald Trump lobt sich und die USA

    Der US-Präsident strich in seiner Abschiedsrede am WEF die wirtschaftliche Situation seines Landes hervor. Die USA seien unter seiner Regierung wieder wettbewerbsfähig und für Investoren attraktiv geworden.

    Matthias Kündig, Eveline Kobler und Isabelle Jacobi

  • Fahrende auf der Autobahnraststätte der A9 in Charrat im Juni 2015.

    Gutes Nebeneinander mit Fahrenden

    Kantone und Gemeinden müssen Fahrenden Durchgangsplätze zur Verfügung stellen. Doch oftmals klemmt es. Der Schweizerische Gemeindeverband und die Stiftung «Zukunft für Schweizer Fahrende» suchten nach Lösungen.

    Andrea Jaggi

  • Harter Brexit träfe auch europäische Regionen

    Am 29. März 2019 um 23 Uhr wird Grossbritannien aus der EU austreten. Offen ist, ob der Austritt mit einem Abkommen erfolgt oder ob es ein «harter Brexit» ohne Abkommen wird. Welche Folgen dies hätte, untersuchte ein Team von Wissenschaftler.

    Oliver Washington

  • Die Caritas-Aktion «Eine Million Sternen» will auf die Armut aufmerksam machen.

    «Wir kämpfen gegen diese Ausschlusstendenzen»

    Arme und Ausländer würden durch den erstarkenden Nationalismus immer mehr ausgegrenzt, stellt das Hilfswerk Caritas fest. Der Nationalismus war denn auch Hauptthema an der jährlichen Tagung. Gespräch mit Martin Flügel, Leiter Politik bei Caritas.

    Nicoletta Cimmino

  • Elizabeth Hawley.

    Himalaya-Chronistin Elizabeth Hawley mit 94 gestorben

    Wer irgendeinen Berg im Himalaya bestieg, wurde akribisch von Elizabeth Hawley befragt. Die Amerikanerin dokumentierte seit den 1960er Jahren sämtliche Expeditionen in Nepal - und überführte so manche Schummler. Expeditionsführer Kari Kobler erinnert sich.

    Nicoletta Cimmino

  • Proteste gegen Touristen in Barcelona.

    Städte gemeinsam gegen Airbnb

    Ausländische Gäste, die in privaten Wohnungen übernachten, sorgen vielerorts für Probleme. Inzwischen haben sich rund ein Dutzend europäische Städte zusammengeschlossen, um gemeinsam gegen Internetplattformen wie Airbnb vorzugehen. Dabei hoffen sie auch auf die Europäische Kommission.

    Elsbeth Gugger

Moderation: Nicoletta Cimmino, Redaktion: Markus Hofmann