Effiziente Schweizer Rückkehrhilfe

  • Dienstag, 10. Juni 2014, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 10. Juni 2014, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 10. Juni 2014, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Immer wieder wird der Vorwurf laut, Asylbewerber kämen nur in die Schweiz, um die Rückkehrhilfe zu kassieren. Das Bundesamt für Migration hat nun Zahlen dazu.

    Effiziente Schweizer Rückkehrhilfe

    Seit der Einführung der Rückkehrhilfe im Jahr 1997 sind 168'000 Personen aus der Schweiz in ihre Herkunftsländer zurückgereist. Der finanzielle Aufwand dafür liegt ungefähr im europäischen Durchschnitt.

    Christian von Burg

  • Die Idee der Initianten: Kämen nur schon die ungewollten Kinder nicht zur Welt, würde das die Erde entlasten.

    Globales Bevölkerungswachstum von der Schweiz aus steuern

    Die InitiantInnen wollen mit der Ecopop-Initiative zwei ganz unterschiedliche Ziele erreichen: Einerseit die Zuwanderungbegrenzung und andererseits weltweit besseren Zugang zu Schwangerschaftsverhütung.

    Ein Zehntel des Schweizer Budgets soll deshalb für Entwicklungszusammenarbeit, Aufklärung und Verhütung verwendet werden. Der Nationalrat debattiert über die Initiative.

    Philipp Burkhardt

  • Demokratie beginnt lange vor der Abstimmung.

    100 Tage Zeit zum Unterschriften sammeln

    Der Ständerat will die Frist für das Sammeln von Unterschriften zu Volksbegehren nicht verändern: Unterschriften, die erst nach Ablauf der Sammelfrist bescheinigt werden, sollen auch künftig nicht berücksichtigt werden.

    Die Beglaubigung und Kontrolle der Unterschriften hat sich inzwischen zu einem wohl einzigartigen Geschäftsmodell für einen Nischenmarkt in der Schweiz entwickelt.

    Géraldine Eicher und Dominik Meier

  • Die brennenden Fahrzeuge vor der Kulisse von Mosul gehören der irakischen Armee.

    Mosul in der Hand islamistischer Extremisten

    Al-Kaida-nahe islamistische Truppen sind auf dem Vormarsch und haben nach mehrtägigen Kämpfen Mosul im Norden Iraks, die zweitgrösste irakische Stadt, eingenommen.

    Inga Rogg

  • Reuven Rivlin (links) ist neuer israelischer Staatspräsident.

    Reuven Riven - Israels neuer Staatspräsident

    Am Schluss hat sich der Favorit der ersten Stunde durchgesetzt: Reuven Riven wird neuer isaraelischer Staatspräsident und damit Nachfolger von Langzeitpräsident Simon Peres. Der neue Präsident hat ganz andere Prioritäten als der alte.

    Christian Wagner

  • Eine Überlebende einer Massenvergewaltigung im Kongo.

    «Time to Act» - sexuelle Gewalt als Kriegswaffe

    In London findet zurzeit eine internationale Konferenz statt, die sexuelle Gewalt gegen Männer und Frauen in Kriegsgebieten zum Thema hat.

    Reportage aus einem Spital im Ostkongo, wo Vergewaltigungsopfer Hilfe erhalten.Die Schweizer Gynäkologin Monika Hauser hat die Hilfsorganisation Medica Mondiale gegründet und dafür den alternativen Nobelpreis erhalten. Ein Gespräch.

    Antje Diekhans und Simone Fatzer

  • OSZE-Präsident Didier Burkhalter und OSZE-Botschafter Thomas Greminger an der Konferenz in Bern,

    OSZE-Unterstützung für MenschenrechtsaktivistInnen

    Wo Menschenrechte missachtet werden, leben alle, die sich aktiv für Menschenrechte einsetzen, gefährlich. An einer OSZE-Konferenz in Bern wird zurzeit darüber diskutiert, wie solche Menschen besser unterstützt und geschützt werden könnten. Auch Schweizer Diplomaten haben Erfahrungen gesammelt.

    Elmar Plozza

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Monika Oettli