«Ein Riesenfehler» - Brexit aus irischer Sicht

  • Sonntag, 26. Juni 2016, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 26. Juni 2016, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 26. Juni 2016, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Bereut den Brexit: John Bruton, Premierminister Irlands 1994-1997, in einer Aufnahme von 1997.

    «Ein Riesenfehler» - Brexit aus irischer Sicht

    "Rue Britannia", "bereue, Britannien", titelt heute eine irische Sonntagszeitung. Irland ist zutiefst verunsichert vom bevorstehenden Austritt des engsten Nachbarn aus der EU. Ein Gespräch mit John Bruton, dem ehemaligen irischen Premier.

    Martin Alioth

  • Der Kulturpalast in Warschau in den Farben Grossbritanniens vor der Brexit-Abstimmung.

    Polens Brexit-Sorgen

    Der Brexit löst in Osteuropa grosse Sorgen aus. Am meisten vielleicht in Polen, von dessen Landsleuten fast eine Million in Grossbritannien leben und arbeiten. Der Brexit erwischt auch die polnische Regierung auf dem falschen Fuss. Das hat Konsequenzen für die Verhandlungen um die Zukunft der EU.

    Urs Bruderer

  • Am Times Square in New York leuchtet die Brexit-Schlagzeile auf.

    Türe zu für die USA nach Europa?

    Das Verhältnis zwischen den USA und Grossbritannien wird gerne als „special relationship bezeichnet. Für die USA fungierte Grossbritannien oft als Türöffner zu Europa. Nach dem Brexit stellt sich deshalb die Frage: Was nun?

    Beat Soltermann

  • Gudni Johannesson an der Urne zur Präsidentenwahl mit zwei seiner Kinder in Reykjavik.

    Polit-Neuling wird neuer Präsident Islands

    Island hat einen neuen Staatspräsidenten - und zwar einen, der bisher nicht politisch tätig war: Gudni Johannesson, 48-jährig, Historiker. Er löst Olafur Ragnar Grimsson ab, der seit 20 Jahren Präsident des kleinen Inselstaates war.

    Bruno Kaufmann

  • In Miraflores steht das erste Schiff bereit, das den erweiterten Panamakanal befahren wird.

    Panamakanal ganz breit - und doch zu schmal

    Heute wird der erweiterte Panamakanal eröffnet. Künftig können auch grosse Tanker und Frachter durch die Wasserstrasse geschleust werden. Doch nicht alle profitieren in Panama davon.

    Michael Castritius

Moderation: Nicoletta Cimmino, Redaktion: Markus Hofmann