Ein Schritt näher zu einer nationalen Kulturpolitik

  • Dienstag, 2. Juni 2015, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 2. Juni 2015, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 2. Juni 2015, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Die bundesrätliche Kulturbotschaft ist angekommen. Ein Jodler verfolgt die Nationalratsdebatte zur Kulturförderung.

    Ein Schritt näher zu einer nationalen Kulturpolitik

    Kultur ist: ins Kino gehen, Bücher lesen, am Open-Air tanzen, in der Oper staunen oder sich am Jodler-Fest freuen. Kultur ist vielfältig, und das Parlament will diese Vielfalt finanziell unterstützen.

    Nach dem Ständerat sagt auch der Nationalrat Ja zur Kulturförderung - 1,1 Milliarden Franken bis 2020.

    Géraldine Eicher

  • Griechenland taumelt am Rande des Staatsbankrotts - statt kurzfristige, bräuchte es langfristige Planung, sagt der Politolge im Echo-Gespräch..

    Griechenland und die Troika unter Druck

    Wenn es bis Mitte Juni keine Lösung gibt im Streit um Griechenlands Schulden, wird Athen den Bankrott verkünden müssen. Bereits ab Freitag müssen im Wochenrythmus grosse Kredittranchen zurückbezahlt werden.

    Was Athen bisher an Reformwillen gezeigt hat, reicht den Geldgebern nicht, die Diplomatie läuft auf Hochtouren. Gespräch mit Christos Katsioulis von der Friedrich Ebert-Stiftung in Athen.

    Massimo Agostinis und Simone Fatzer

  • Innert kürzester Zeit hat sich das Schiff um 180 Grad gedreht und treibt nun kieloben auf dem Wasser. Unterdessen ist eine riesige Rettungs- und Bergungsaktion angelaufen - deren Bilanz ist bisher erbärmlich.

    Eingeschlossen unter Wasser

    Chinesische Rentnerinnen und Rentner haben sich eine entspannte Reise auf dem längsten Fluss Asiens geleistet; die Reise wurde ihnen zum Verhängnis: Das Ausflugsschiff kenterte während eines Tornados; die meisten der rund 450 Passagiere scheinen im Schiff eingeschlossen zu sein, das kieloben auf dem Jangtse-Fluss in Zentralchina treibt.

    Urs Morf

  • Burundische Polizeikräfte im Einsatz in der Hauptstadt Bujumpura.

    Burundi - ein Land im Ausnahmezustand

    Ende April hat der burundische Präsident Pierre Nkurunziza seine Kandidatur für eine dritte Amtszeit angekündigt - verfassungswidrig. Massenproteste und ein gescheiterter Militärputsch waren die Folge.

    Schulen sind geschlossen, Lebensmittel knapp, privaten Radiostationen zerstört und hunderte Polizisten halten die unzufriedene Bevölkerung Burundis in Halbgefangenschaft. Trotzdem hält der Präsident an den Wahlen fest. Reportage aus der Haupstadt Bujumbura.

    Patrik Wülser

  • Vom Streit zwischen Rega und Krankassen merken Hilfsbedürftige nichts. Wanderer und Bergsteigerinnen, die Hilfe brauchen, werden weiterhin zuverlässig von der Rettungsflugwacht Rega ins Spital geflogen.

    Rega und Krankenkassen im Streit

    Wer sich auf einer Wanderung ein Bein bricht oder einen Herzinfarkt hat, kann darauf zählen, dass ihn ein Rettungshelikopter ins nächste Spital fliegt, meistens einer von der Rega. Zu Recht rühmt sich die Schweiz für ihr gutes Rettungswesen.

    Doch hinter den Kulissen rumort es, denn die Krankenkassen haben die Verträge mit der Rega gekündigt.

    Rafael von Matt

  • Das «House of Natural Resources» auf dem Campus der ETH Zürich in Höngg. Bauen mit Laubholz benötigt wenig Material;  es ist zugleich hart und leicht und eignet sich daher besonders fürs Bauen in die Höhe.

    Holz ist nicht gleich Holz - bauen mit Laubholz

    Eines von fünf Einfamilienhäusern in der Schweiz ist aus Holz gebaut, und auch bei Mehrfamilienhäusern kommt Holz immer öfter zum Einsatz. Traditioneller Baustoff ist Holz von Nadelbäumen. Eine neue Technik macht es nun aber möglich, Gebäude auch aus Laubholz zu bauen.

    Das erste mehrstöckige Laubholz-Haus hat die ETH Zürich auf dem Campus Hönggerberg eingeweiht.

    Anita Vonmont

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Tobias Gasser