Ein Schritt weiter im Atomstreit mit Iran

  • Mittwoch, 16. Oktober 2013, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 16. Oktober 2013, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 16. Oktober 2013, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Michael mann, der Sprecher der EU-Aussenbeauftragten Catherine Ashton an einer Medienkonferenz in Genf.

    Ein Schritt weiter im Atomstreit mit Iran

    In Genf ist die jüngste Runde der Verhandlungen über das iranische Atomprogramm zu Ende gegangen. Der Iran hat den fünf Uno-Vetomächten und Deutschland einen Dreistufen-Plan vorgelegt, um den Verhandlungsprozess wieder in Gang zu bringen.

    Fredy Gsteiger

  • Beten mit republikanischen Senatsmitgliedern vor dem Kapitol in Washington D.C., am 16. Oktober 2013.

    USA - Gebete für ein Ende des Shutdowns

    Den USA droht die Zahlungsunfähigkeit. In Washington D.C. beschäftigt der Shutdown sogar Kirchenväter wie etwa den Pfarrer des US-Senats. Derweil scheint das US-Parlament aber gelähmt. Was passiert eigentlich, wenn die Schuldenobergrenze erreicht ist und die USA zahlungsunfähig werden?

    Beat Soltermann

  • Oppositionspolitiker Alexej Nawalny am 16. Oktober im Gerichtsgebäude von Kirow.

    Keine Haft für Alexej Nawalny: geschickter Schachzug des Kremls

    Ein Gericht im russischen Kirow hat in zweiter Instanz entschieden, die fünfjährige Haftstrafe von Alexej Nawalny zur Bewährung auszusetzen. Vordergründig ist das ein Erfolg für den Oppositionellen. Trotzdem kündigt Nawalny Berufung an; er hatte auf Freispruch plädiert.

    Peter Gysling

  • Ohne Risiko auch kein Gewinn. Dieser Versuchung sind die Banker der UBS noch immer ausgesetzt.

    Die Bemühungen der UBS eine sichere Bank zu werden

    Am 16. Oktober 2008 mussten Bund und Nationalbank die Schweizer Grossbank vor dem Konkurs retten. Seither ist die Geschichte der UBS geprägt vom US-Steuerstreit, einem Händlerbetrug in London und dem Skandal um manipulierte Liborzinsen.

    Die UBS hat aber auch einiges getan, um eine stabilere Bank zu werden.

    Jan Baumann

  • Maurice Pedergnana von der Hochschule Luzern.

    Ohne Risiko kein Gewinn - Perspektiven für die UBS

    Wie sicher können die Schweizer SteuerzahlerInnen sein, dass die UBS in Zukunft nicht mehr auf Staatshilfe angewiesen ist? Bringen die strengen Eigenkapitalvorschriften mehr Stabilität? Antworten von Maurice Pedergnana, Professor für Banking und Finance an der Hochschule Luzern.

    Roman Fillinger

  • Die jungen bürgerlichen Basler Frauen, die gegen eine Frauenquote kämpfen.

    Die Quotenkillerinnen von Basel

    Mindestens einen Drittel der Verwaltungsratssitze der staatsnahen Basler-Betriebe sollen in Zukunft von Frauen besetzt werden. Basel-Stadt könnte der erste Schweizer Kanton mit einer solchen Quote werden. Allerdings wehren sich gegen diesen Beschluss des Kantonsparlaments nun ausgerechnet Frauen.

    Gaudenz Wacker

  • EU-Umweltkommissarin Hedegaard sagt: «Wir waren sehr konstruktiv in den Gesprächen über CO2-Zertifikate für den Flugverkehr. Jetzt passen wir unsere Gesetzgebung an und schaffen so ein gutes Klima für die anstehenden Verhandlungen.»

    EU-Klimaabgabe für Flugzeuge

    Kein Verkehrsmittel hat einen höheren CO2-Ausstoss als ein Flugzeug. Trotzdem gibt es im Flugverkehr immer noch keine verbindliche Klimaabgabe. Schon vor Jahren wollte die EU eine Abgabe in europäischen Flughäfen erheben, scheiterte aber am Widerstand Russlands, Indiens und der USA.

    Nun schlägt die EU-Kommission eine abgeänderte Abgabe vor.

    Urs Bruderer

  • Viele Arme sind alles andere als begeistert vom neuen Gesetz zur Ernährungssicherheit. Eine Strasse in einem Slum von Dehli.

    Indiens neues Ernährungsprogramm gegen Hunger und Armut

    Vor einem Monat hat Indien mit der Umsetzung des weltweit grössten Ernährungsprogramms begonnen. 75 Prozent der ländlichen und 50 Prozent der städtischen Bevölkerung sollen durch das neue Gesetz Zugang zu subventionierten Lebensmitteln erhalten.

    Was halten die Betroffenen davon? Nachfrage in einem Slum von Delhi.

    Karin Wenger

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Tobias Gasser