Energiewende - die Debatte um die Laufzeit von AKW

  • Montag, 8. Dezember 2014, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 8. Dezember 2014, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Montag, 8. Dezember 2014, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Das AKW Mühleberg ist eines der ältesten AKW der Schweiz.

    Energiewende - die Debatte um die Laufzeit von AKW

    Der Nationalrat debattiert den Ausstieg aus der Atomenergie. Bundesrat und Parlament haben zwar schon vor drei Jahren entschieden, dass keine neuen AKW mehr gebaut werden sollen. Die entscheidende Frage lautet: Wann müssen sie abgeschaltet werden?

    Christian von Burg

  • Weiterbildung dank DEZA-Geld: Die Schweiz finanziert einen Teil der Ausbildung der rumänischen Luftrettung.

    Schweizer Millionen für Bulgarien und Rumänien

    Vor fünf Jahren hat der Bundesrat 257 Millionen Franken als Solidaritätsbeitrag für die neuen EU-Länder Bulgarien und Rumänien bewilligt. Nun hat der Bund darüber informiert, wohin das Geld konkret fliessen - und wie Missbrauch vermieden werden soll.

    Rafael von Matt

  • Heiner Geissler auf einem Bild vom 29. Juli 2011.

    Heiner Geissler - querdenkendes Urgestein der CDU

    Am Dienstag beginnt in Köln der CDU-Parteitag. Die Partei von Bundekanzlerin Angela Merkel denkt über eine Koalition mit der eurokritischen «Alternative für Deutschland» nach. Eine valable Option? Ex-CDU-Generalsekretär Heiner Geissler im Gespräch.

    Peter Voegeli

  • Eine Aktion von peruanischen Jugendlichen während des Klimagipfels in Lima: «Die Welt, die wir wollen».

    Schweizer Hilfe fürs Klima in Lima

    In Lima verhandelt die Welt zurzeit über einen neuen Klimavertrag. Schwellenländer wie Gastgeberin Peru sollen sich erstmals zum Klimaschutz verpflichten. Wie das gehen kann, zeigen fortschrittliche peruanische Firmen, einige erhalten dabei Hilfe von der Schweiz.

    Thomas Häusler

  • Management und Verwaltungsrat von Sika wurden vom Entscheid der Familie Burkhard überrascht - und drohen mit Rücktritt.

    Sika - fallengelassen von der Gründer-Familie

    Kaum ein Wolkenkratzer irgendwo auf der Welt kommt ohne Sika aus.

    Das Schweizer Baustoffunternehmen ist seit seiner Gründung vor über 100 Jahren unter Kontrolle der Familie Burkard, die zwar nur einen kleinen Teil des Aktienkapitals, aber die Mehrheit der Aktienstimmen hält - und nun ihren Anteil ohne Vorwarnung an den französischen Konkurrenten Saint-Gobain verkauft. Gespräch mit Gregor Greber von Z-Capital, einer Vermögensverwalterin, der sich für Aktionärsrechte einsetzt.

    Jan Baumann

  • Gefangene im Gefängnis von Abu Ghraib in der irakischen Hauptstadt Begdad.

    US-Folterpraktiken und die Angst der US-Politik

    Diese Woche soll in Washington ein bisher geheimer Senatsbericht über die Folterpraktiken in CIA-Gefängnissen in der Ära Bush publiziert werden. Kein Wunder, dass schon vor der Veröffentlichung die politischen Protagonisten die Handschuhe aus und die Boxhandschuhe angezogen haben.

    Priscilla Imboden

  • In Schottland gibt es viel Land, das zu «Crown Estate» gehört.

    «Crown Estate» im Fokus der schottischen Separatisten

    Schottlands ungestümer Wille zur Selbständigkeit macht selbst vor der britischen Krone nicht Halt.

    Auf der Liste der zusätzlichen Vollmachten, die Schottland als Belohnung für den Verzicht auf seine Unabhängigkeit erhalten soll, figuriert auch die Verfügungsgewalt über das sogenannte «Crown Estate», die Ländereien und Privilegien der britischen Krone in Schottland.

    Martin Alioth

Moderation: Peter Voegeli, Redaktion: Matthias Kündig