EU-Kommission will 20'000 Flüchtlinge aufnehmen

  • Mittwoch, 13. Mai 2015, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 13. Mai 2015, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 13. Mai 2015, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Dramatische Rettung von Flüchtlingen auf dem Mittelmeer, in der Nähe von Sizilien (Mai 2015).

    EU-Kommission will 20'000 Flüchtlinge aufnehmen

    Als Antwort auf den Flüchtlingsstrom und die humanitäre Katastrophe im Mittelmeer will die EU-Kommission in den nächsten zwei Jahren ingesamt 20'000 Flüchtlinge aufnehmen.

    Oliver Washington

  • Die italienische Küstenwache nähert sich einem Flüchtlingsboot im Mittelmeer (April 2015).

    Europäische Flüchtlingspolitik - Kritik ist vorprogrammiert

    Gegen den Widerstand vieler europäischer Staaten will die EU-Kommission Flüchtlinge künftig mit Quoten gerechter auf alle EU-Länder verteilen. Kritik kommt vor allem aus Grossbritannien.

    Oliver Washington, Dominik Meier

  • Migranten warten am Hauptbahnhof von Mailand auf die Weiterfahrt nach Norden (Juni 2014).

    Flüchtlingsstrom - Zwischenstation Italien

    Italien ist für viele Flüchtlinge nur der erste Stopp auf ihrer Reise der Hoffnung. Viele reisen weiter, zum Beispiel über Bozen via Brenner nach Deutschland und Österreich. Oder sie versuchen es zumindest.

    Franco Battel

  • Soll gestürzt worden sein: der bisherige Präsident von Burundi Nkurunziza.

    Putsch in Burundi

    Nach wochenlangen Massenprotesten hat das Militär die Macht an sich gerissen und den Präsidenten abgesetzt. 50'000 Menschen sind wegen der anhaltenden Gewalt seit April ins Ausland geflohen.

    Patrik Wülser

  • Justizministerin Sommaruga erläutert die Vorschläge des Bundesrates zur Umsetzung der Pädophilen-Initiative.

    Kontroverse Umsetzung der Pädophilien-Initiative

    Der Bundesrat hat aufgezeigt, wie er die Pädophilien-Initiative umsetzen will. Die Initianten sind entsetzt: Der Bundesrat missachte den Willen des Stimmvolks.

    Elisabeth Pestalozzi

  • Der SBB hat zu wenig Geld für den Netzunterhalt - und dieser Bedarfsteigt und steigt.

    SBB fehlt Geld für den Netzunterhalt

    Die SBB hat Mühe, den Unterhalt des Bahnnetzes zu finanzieren. Gründe sind die zunehmende Netzauslastung und der zunehmende Einsatz von leistungsfähigeren Zügen.

    Geraldine Eicher

  • Saudische Kampfpiloten vor einem Einsatz gegen die Terrororganisation IS (September 2014).

    Das grosse Aufrüsten der Golfstaaten - mit Unterstützung der USA

    Eine hochrangige Delegation der sechs Golfstaaten ist zu offiziellen Gesprächen im Weissen Haus und in Camp David. Es geht um das Atomabkommen mit dem Iran. Vor allem aber auch um Deals mit der US-Rüstungsindustrie.

    Beat Soltermann

  • Das Nato-Treffen in der Türkei mit reichlich Konfliktpotenzial.

    Die labile Südostflanke der Nato

    Die Sorgen der Nato vor dem Aussenminister-Treffen im türkischen Antalya. Die Türkei und Griechenland liebäugeln mit einem Austritt aus dem Militärbündnis - mit unabsehbaren Folgen.

    Fredy Gsteiger

  • Der geplante Milliarden-Tunnel soll die Zuger Innenstadt entlasten.

    Der Milliarden-Tunnel in Zug

    Der reiche Kanton Zug plant einen grossen Wurf im Verkehr: Er will für fast 900 Millionen Franken ein ausgeklügeltes Tunnelsystem bauen und so die Zuger Innenstadt vom Verkehr entlasten. Widerstand kommt von links bis rechts.

    Marlies Zehnder

Moderation: Peter Voegeli, Redaktion: Isabelle Jacobi