Euro-Schwäche: Nun bringt Portugal die Währung ins Taumeln

  • Mittwoch, 24. März 2010, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 24. März 2010, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 24. März 2010, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Portugal: Ein Krisen erprobtes Land sieht sich vor

Wer rettet die Eurozone: Einschätzungen eines deutschen Wirtschaftsweisen.

Weitere Themen:

Ruhe ist eingekehrt: Die Post wendet sich wieder dem Inland-Geschäft zu

Österreich ärgert sich braun. ÖVP-nahe Kreise fordern die Aufhebung des Naziverbots.

Westliche Charme-Offensive am Fernsehen: Arabien gähnt und zappt weiter.

Plan B fürs Weltklima: Klima-Heilung durch Geo-Engineering.

 

Beiträge

  • Eurozone unter Druck

    Nach Griechenland stuft die Rating-Agentur Fitch nun auch Portugals Kreditwürdigkeit herunter. Der Euro reagiert prompt und sackt gegenüber dem US Dollar, aber auch dem Schweizer Franken weiter ab.

    Eveline Kobler

  • Krisenszenario Portugal

    Portugal ist das nächste grössere Problem für die Eurozone, sagen die Analytiker von Fitch. Stimmt das? Wie schlecht geht es Portugal, verglichen mit Griechenland?

     Iberien-Korrespondent Alexander Gschwind gibt Auskunft.

    Casper Selg

  • Wer stoppt die Talfahrt des Euro?

    Griechenlands Zahlungsschwierigkeiten belasten die europäische Währung. Was tun, wenn Griechenland insolvent wird? Oder Portugal? Da spalten sich in der EU kurz vor dem Gipfeltreffen in Brüssel die Geister.

    Wir fragten den Ökonomieprofessor und Wirtschaftsweisen Peter Bofinger von der Universität Würzburg. Er ist einer der fünf Berater der deutschen Bundesregierung.

    Casper Selg

  • Ruhe im Postkonzern

    Die Post machte um die Jahreswende Schlagzeilen. Zuerst musste der Chef gehen, danach Verwaltungsratspräsident Béglé, dessen Auslandpläne intern wie extern irritierten. Nun konnte sein Nachfolger Peter Hasler recht positive Jahreszahlen vorlegen.

    Die Herausforderungen sieht er wieder stärker im Inland.

    Philippe Erath

  • Weg mit dem Nazi-Verbot

    Das fordert der ÖVP-nahe, bürgerliche Akademikerbund in Österreich. Dies nachdem sich die FPÖ-Kandidatin für die Bundespräsidentenwahl, Barbara Rosenkranz, öffentlich vom Nationalsozialismus distanzieren musste, nachdem auch sie eine Aufweichung des Verbots verlangte.

    Die Empörung ist gross, doch der Geist ist aus der Flasche entwichen.

    Joe Schelbert

  • Die Araber goutieren das Westfernsehen nicht

    Sparmassnahmen bei den westlichen Medien: BBC, Deutsche Welt, Radio France Internationale oder Voice of America strichen Programme gleich reihenweise. Ganz anders in arabischen Ländern.

    Hunderte von Millionen Franken teure Fernsehsender sollen helfen, die Kluft zwischen dem Westen und der arabischen Welt zu überbrücken. Doch der Erfolg ist fraglich.

    Fredy Gsteiger

  • Geo-Engeneering: rettet die Technik das Klima?

    Während die Politik sich nicht auf griffige Massnahmen gegen den Klimawandel einigen kann, denken Wissenschafter über einen «Plan B» nach: Darüber, mit technischen Mitteln in grossem Stil das Klima zu retten. Doch grosse Eingriffe bergen grosse Risiken.

    Diese Woche diskutieren etwa 100 Wissenschaftler in Kalifornien über Regelungen fürs «Geo-Engineering».

    Thomas Häusler

Moderation: Casper Selg, Redaktion: Marcel Jegge