Europa buhlt um chinesische Gelder

  • Freitag, 28. Oktober 2011, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 28. Oktober 2011, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 28. Oktober 2011, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Beiträge

  • Europa buhlt um chinesische Gelder

    Die Eurozone braucht enorm viel Geld. Viele schielen nach der Wirtschaftsmacht China, wo immense Devisenreserven liegen, die irgendwo angelegt werden müssen. Warum nicht in Europa?

    Urs Morf

  • Will China Europa retten?

    Ohne Gegenleistung werden die Chinesen kaum massiv in europäische Staatsanleihen investieren. Ein Gespräch mit der Politologin und Ökonomin Iana Dreyer vom Institut Montaigne in Paris.

    Philipp Scholkmann

  • Hochwasser ohne Ende in Thailand

    Manche ausländischen Botschaften rufen ihre Staatsbürger auf, Bangkok zu verlassen. Und auch Einheimische fliehen immer zahlreicher aus der thailändischen Hauptstadt.

    Urs Wälterlin

  • Kronprinz der Dunkelheit

    König Abdullah ist 87 Jahre alt und gesundheitlich angeschlagen. Sein neuer Kronprinz Nayef dürfte bald die Nachfolge antreten. Vor allem junge Saudis und viele Frauen fürchten, dass selbst mit winzigen Reformen Schluss ist.

    Fredy Gsteiger

  • Ferienparadies im Kriegszustand

    Kenias Polizei ist in Alarmbereitschaft, seit kenianische Truppen in Somalia einmarschierten. Somalische Islamisten reagierten mit zwei Sprengstoffanschlägen innerhalb einer Woche und versetzen Nairobi in Angst.

    Patrik Wülser

  • Kunstschmid Robert Rigo besiegt die Armut

    Die meisten Roma in der Slowakei leben in bitterer Armut, haben keinen Zugang zu Bildung und Arbeit. Zahllose Intergrations-Projekte wurden lanciert - ohne Erfolg. Doch es gibt auch Ausnahmen.

    Marc Lehmann

  • Freiheitsstatue in New York ist 125-jährig

    Sie ist schon in die Jahre gekommen, hat Patina angesetzt, doch ihr Glanz ist nicht verblasst. Frankreich machte 1886 der neuen Welt die Statue zum völkerverbindenden Geschenk. Seitdem begrüsst sie ankommende Schiffe im New Yorker Hafen.

    Claudia Sarre

Moderation: Philipp Scholkmann, Redaktion: Tobias Gasser