EZB: Mehr Geld für Griechenland

  • Donnerstag, 16. Juli 2015, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 16. Juli 2015, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 16. Juli 2015, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Der EZB-Präsident Mario Draghi.

    EZB: Mehr Geld für Griechenland

    Die Europäische Zentralbank EZB erhöht die Notkredite für Griechenland während einer Woche um 900 Millionen Euro. Seit dem Scheitern der Schuldenverhandlungen waren die Gelder eingefroren und die griechischen Banken mussten schliessen. Was bedeutet der Entscheid der EZB für Griechenland?

    Oliver Washington

  • In einer Fernsehsendung verhält sich die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel gegenüber einem syrischen Flüchtlingsmädchen ungeschickt.

    «Die Deutsche Flüchtlingspolitik ist zu rigoros»

    Ein Video sorgt für Häme und Spott in den sozialen Medien: Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft in einer Fernsehsendung eine junge Palästinenserin, die mit ihrer Familie abgeschoben werden soll. Dabei möchte sie gerne in Deutschland bleiben und studieren.

    Die Kanzlerin muss ihr aber eine Absage erteilen. Heribert Prantl, Inlandchef bei der Süddeutschen Zeitung spricht über die Situation in Deutschland.

    Heribert Prantl

  • Syrische Kinder im Flüchtlings-Zentrum Marienburg.

    Besondere Betreuung für traumatisierte Kriegsflüchtlinge

    500 besonders schutzbedürftige Flüchtlinge aus Syrien erhalten in der Schweiz im Rahmen eines Pilotprojekts des UNHCR den Flüchtlingsstatus. Es sind die ersten Kontingentsflüchtlinge, die der Bund nach längerer Zeit wieder aufnimmt. Die Flüchtlinge werden besonders intensiv betreut.

    Sascha Zürcher

  • Harte Zeiten für Temporär-Stellenvermittler.

    Temporär-Stellenvermittler leiden unter Frankenstärke

    Immer mehr Frauen und Männer in der Schweiz arbeiten temporär. Sie werden von einem Personalvermittler an ein Unternehmen ausgeliehen. Die Branche ist in den letzten Jahren massiv gewachsen. Doch die Aufhebung des Euro-Franken-Mindestkurses setzt den Temporär-Stellenvermittlern zu.

    Eine vorübergehende Delle oder eine Trendwende?

    Klaus Ammann

  • Demonstration gegen das neue Sicherheitsgesetz. 16.07.2015.

    Japans militärischer Kurswechsel

    Keine Soldaten für Kampfeinsätze im Ausland. Diese Doktrin gilt in Japan seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Und die Beschränkung auf die Selbstverteidigung steht auch in der Verfassung. Dort steht sie zwar immer noch, doch die neue Militärreform macht den Passus zur Makulatur.

    Trotz massiver Proteste hat jetzt das Unterhaus in Tokio den Kurswechsel beschlossen.

    Jürgen Hanefeld

  • Uno-Generalsekretär Ban Ki-Moon bei seiner Eröffnungsrede des Uno-Gipfels. 13.07.2015.

    Uno-Gipfel: Entwicklungspolitik wird neu finanziert

    Nach harten Konfrontationen haben sich reiche und arme Länder auf dem Uno-Gipfel darauf geeinigt, die Entwicklungspolitik grundlegend neu zu finanzieren. Damit sollen zusätzlich zur traditionellen Entwicklungshilfe Billionen aufgebracht werden.

    Und zwar zum Kampf gegen die extreme Armut, für Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Was die Einigung wirklich wert ist, wird sich allerdings erst in ein paar Jahren herausstellen.

    Fredy Gsteiger

Moderation: Ursula Hürzeler, Redaktion: Marcel Jegge