FDP und CVP stellen Weichen für künftige Parteipolitik

  • Samstag, 19. Januar 2008, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 19. Januar 2008, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Samstag, 19. Januar 2008, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Beide Parteien betonen an ihren Delegierten-Versammlungen die «Bürgerlichkeit» ihrer Programme und wollen ihr Profil stärken. Sie reagieren damit auch auf die Opposition der SVP.

Weitere Themen:
In Thailand soll eine Koalition aus sechs Parteien regieren.
und:
Der Künstler Max Bill wird an seinem 100. Geburtstag wiederentdeckt.

Beiträge

  • FDP will die Reihen schliessen

    Nach dem schlechten Abschneiden bei den Wahlen analysierte die FDP am Samstag ihre Situation und sie verabschiedete eine Strategie für die nächsten Jahre.

    Frecher und thematisch profilierter soll die Partei werden. Öffentlich ausgetragene Kursdiskussionen würden nicht mehr toleriert, sagte Parteichef Fulvio Pelli an der Delegiertenversammlung.

    Oliver Washington

  • CVP will selbstbewusst in der Mitte politisieren

    Die CVP will sich vermehrt als bürgerliche Alternative zur SVP präsentieren. Nach dem Wahlerfolg gelte es nun eigenständig und stark voranzugehen.

    «Wir sind die Mitte, und unsere Rolle ist wichtiger denn je», zeigte sich CVP-Präsident Christophe Darbellay an der Delegiertenversammlung überzeugt.

    Olivia Ebinger

  • Bürgerliches Parteienwochenende bringt wenig Überraschungen

    Nach der Rede von Christoph Blocher im Albisgüetli und den Delegiertensammlungen von CVP und FDP, sollte man eigentlich etwas besser wissen, wie es in der schweizer Politlandschaft weiter geht.

    Doch die neue Lage gleicht der alten, besonders was die Rolle der SVP betrifft: Hart bleiben gegenüber der EU in Steuerfragen und möglicherweise die Personenfreizügigkeit bekämpfen.

    Casper Selg im Gespräch mit Dieter Kohler

  • Thailands neue Regierung könnte die alte sein

    Die thailändischen Generäle versprachen viel, nachdem sie den autoritären und korrupten Premier Thaksin Shinawatra mit einem unblutigen Putsch von der Macht vertrieben hatten. Und sie hielten Wort, als sie letzten Dezember demokratische Wahlen durchführten.

    Doch die PPP, die Partei Thaksins, konnte diese Wahl für sich entscheiden.

    Das absolute Mehr hat sie zwar verpasst. Nun hat sie eine Koalitionsregierung mit fünf weiteren Parteien angekündigt. Und von einem Neuanfang kann in Thailand nicht mehr die Rede sein, im Gegenteil. Ein Comeback von Thaksin scheint möglich.

    ARD-Korrespondentin Nicola Glass

  • Max Bill: Zum 100. Geburtstag des Universalkünstlers

     Der Bildhauer, Maler, Architekt und Gestalter Max Bill ist mit seinen strengen Formen buchstäblich angeeckt. Seine Werke - etwa die Marmorskulptur an der Zürcher Bahnhofstrasse - stiessen in der Schweiz auf viel Ablehnung. Er hatte aber auch international Erfolg. Zu seinem 100.

    Geburtstag sind in seinem Geburtsort Winterthur zwei Ausstellungen zu sehen.

    (Kunstmuseum/Gewerbemuseum in Winterthur bis 12. Mai 2008)

    Gabriela Christen

Moderation: Casper Selg, Redaktion: Urs Bruderer