Finanzdienstleistungsgesetz: Neue Regeln zum Anlegerschutz

  • Mittwoch, 14. Dezember 2016, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 14. Dezember 2016, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 14. Dezember 2016, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  •  Schon Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf legte kurz vor ihrem Rücktritt ein stark entschlacktes Finanzdienstleistungsgesetz vor. Der neue Finanzminister Ueli Maurer hat dem FIDLEG dann auf Wunsch der zuständigen Kommission noch ein paar weitere Zähne gezogen.

    Finanzdienstleistungsgesetz: Neue Regeln zum Anlegerschutz

    Das Parlament will Lehren ziehen aus der Finanzkrise und Anlegerinnen und Anleger besser schützen. Von den ursprünglichen Plänen des Bundesrates ist aber wenig übriggeblieben.

    Die bürgerliche Mehrheit im Ständerat freut sich, die Ratslinke spricht von einer bürokratischen Übung mit magerem Resultat.

    Philipp Burkhardt

  • Transparenz-Regeln für Risiken durch Klimaschäden. Die G20-Staaten und ihre Empfehlungen für Unternehmen.

    Die Risiken des Klimawandels für die Wirtschaft benennen

    Die Klimaerwärmung bedroht nicht nur Umwelt und Menschen, sondern auch Unternehmen. Um die Risiken für die Wirtschaft – und vor allem für Investoren – transparent zu machen, haben die G20-Staaten eine Kommission beauftragt, Regeln dazu zu erarbeiten.

    Diese Empfehlungen sind nun veröffentlicht worden.

    Thomas Häusler

  • Dicke Luft oder viel Rauch um nichts? Die Tabaksteuer soll nicht erhöht werden - die Lungenliga zeigt sich enttäuscht.

    Die Tabaksteuer wird nicht erhöht

    Geht es nach der Politik, werden Zigaretten in der Schweiz nicht teurer. Der Nationalrat sagt Nein zu einer Erhöhung der Tabaksteuer. Was bedeutet der Entscheid für die Raucherprävention und was für die Schweizer Tabakindustrie?

    Gaudenz Wacker und Rafael von Matt

  • Die rechten Linken positionieren sich in der Mitte: Die Partei sei zu dirigistisch geworden, zu staatsgläubig, vertraue zu wenig auf freiheitliche Lösungen, findet etwa SP-Ständerätin Pascale Bruderer.

    SP-Reformflügel - Kampf dem Klassenkampf

    Nachdem sich an der SP-Delegiertenversammlung Anfang Dezember der linke Flügel mit seiner Forderung nach mehr Demokratie in der Wirtschaft klar durchgesetzt hat, meldet sich nun der rechte Flügel um die Ständeräte Pascale Bruderer und Daniel Jositsch und Nationalrätin Evi Allemann zu Wort.

    Max Akermann

  • Mit fünf Kilo Banknoten ins Restaurant – der Alltag im Krisenland Venezuela.

    Venezuela – Alltag in der Misere

    In Venezuela fehlt es den Menschen weiterhin an fast allem, an Essen, Medikamenten, Geld und Arbeit. Präsident Nicolas Maduro hat als «dringend notwendige Verteidigungsmassnahmen» die Grenze nach Kolumbien schliessen lassen und die 100-Bolivar-Note aus dem Verkehr gezogen.

    Er sieht die Schuld für die Misere in seinem Land weiterhin nur bei den anderen.

    Ulrich Achermann

  • Ein Regierungssoldat in Kundus. Die Stadt im Norden Afghanistans konnte bis jetzt von den Regierungstruppen gehalten werden, obwohl sie dieses Jahr erneut von den Taliban attackiert worden war.

    Afghanistans nicht funktionierende Regierung stärkt die Taliban

    Die Sicherheitslage in Afghanistan hat sich seit dem Abzug internationaler Truppen im Jahr 2014 massiv verschlechtert: In der Hälfte des Landes wird gekämpft, über eine Million Menschen sind auf der Flucht.

    Die Regierung verstrickt sich in internen Grabenkämpfen, während die Taliban an Boden gewinnen.

    Thomas Gutersohn

  • Die persönliche Bilanz des Lehrers ist ernüchternd: Er sei überrascht, wieviel Zeit, Geld und Energie das Land Berlin in die Willkommensklassen investiere – und wie wenig dabei rauskomme, sagt er.

    «Viele Sprachen, viele Jobs – keine Sprache, keinen Job»

    Fast 900'000 Flüchtlinge und Migranten sind 2015 nach Deutschland gekommen. Dieses Jahr sind schätzungsweise nochmals rund 300'000 hinzugekommen. Alle haben ein Dach über dem Kopf.

    Weit schwieriger wird der Prozess der Integration – für diejenigen, die bleiben dürfen und temporär für jene, die in ihre Heimat zurückkehren müssen. Besuch in einer sogenannten Willkommensklasse in Berlin.

    Peter Voegeli

Moderation: Samuel Wyss, Redaktion: Markus Hofmann