Flugplatz Dübendorf: Gemeinden wehren sich

  • Sonntag, 26. November 2017, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 26. November 2017, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 26. November 2017, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Ein Wegweiser zum Eingang des ehemaligen Militärflugplatzes Dübendorf.

    Flugplatz Dübendorf: Gemeinden wehren sich

    Die Standort-Gemeinden des Flugplatzes sind gegen die Pläne des Bundes, in Dübendorf künftig Geschäftsflüge durchzuführen. Sie wollen den Flugplatz lieber selbst betreiben, ohne Businessjets. Die Stimmbevölkerung der drei Gemeinden hat diese Stoss-Richtung an der Urne abgesegnet.

    Christoph Brunner

  • Eine Handtasche neben einem Schild mit dem Hashtag «MeToo», während einer Debatte über sexuelle Belästigung im EU Parlament.

    Männer und sexuelle Belästigung

    Hollywood, Politik, Medien, Sport und jetzt offenbar sogar das Nobelpreis-Komitee: Kaum ein Tag vergeht, ohne dass ein neue Fälle von sexuellen Übergriffen auf Frauen an die Öffentlichkeit gelangen.

    Die Debatte wird sehr stark von Frauen angetrieben, die Männer, ganz generell, halten sich beim Thema eher zurück. Flacht die Welle bald wieder ab oder erleben wir einen Paradigmenwechsel? Gespräch mit dem Soziologen und Männerforscher Walter Hollstein.

    Beat Soltermann

  • Weisse Rosen liegen auf den Stelen des Holocaust-Mahnmals in Berlin.

    Gegen Relativierung des Holocaust

    Im Holocaust während der Nazi-Diktatur wurden mehr als 6 Millionen europäische Juden umgebracht. Inzwischen sind über 70 Jahre vergangen. Und die Erinnerung an diesen Massenmord werden schwächer. Verschiedene Organisationen kämpfen gegen das Vergessen an.

    Eine der Organisationen ist jedoch speziell. Die International Holocaust Rememberance Alliance, ein Zusammenschluss von 31 Staaten. In Bern findet derzeit die Plenarversammlung statt.

    Lukas Schmutz

  • Ein kasachischer Arbeiter reinigt einen Schriftzug am Gebäude des russischen Weltraumbahnhofs Baikonur in Kasachstan

    Ein Land wechselt das Alphabet

    In Kasachstan sollen die Menschen ihre Sprache künftig nicht mehr wie die Russen mit kyrillischen Buchstaben schreiben sondern mit lateinischen. Die Schrift-Umstellung ist aber komplizierter als gedacht.

    David Nauer

Moderation: Beat Soltermann, Redaktion: Matthias Kündig