Friedensnobelpreis für Chemiewaffenvernichtung

  • Freitag, 11. Oktober 2013, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 11. Oktober 2013, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 11. Oktober 2013, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Ahmet Uzumcu, OPCW-Generaldirektor, an einer Medienkonferenz am 11. Oktober in den Haag.

    Friedensnobelpreis für Chemiewaffenvernichtung

    Die Experten der OPCW arbeiten für eine Welt, die frei ist von chemischen Kampfstoffen. Nun wurde ihr Einsatz mit dem Nobelpreis gewürdigt - ein Ansporn auch für ihre Aufgabe in Syrien. Gespräch mit Kristian Berg-Harpviken, Direktor des Instituts für Friedensforschung in Oslo.

    Fredy Gsteiger und Matthias Kündig

  • Die Aussenpolitische Kommission des Ständerats stärkt Bundesrat Didier Burkhalter den Rücken: Zehn zu Null und zwei Enthaltungen für die EU-Pläne des Bundesrats.

    Ständeratskommission sagt Ja zu «fremden Richtern»

    Bei Streitigkeiten zwischen der EU und der Schweiz soll künftig der EU-Gerichtshof das Recht auslegen; so will es der Bundesrat. Die Aussenpolitische Kommission des Ständerats stellt sich hinter das Verhandlungsmandat des Bundesrats mit der EU. Doch der erste Eindruck trügt.

    Dominik Meier

  • SVP-AktivistInnen bei der Einreichung der Durchsetzungs-Initiative am 28. Dezember 2012. Die nationalrätliche SPK will verhindern, dass diese zur Abstimmung kommt.

    Ausschaffungsinitiative soll im Wortlaut umgesetzt werden

    Die Staatspolitische Kommission des Nationalrats will verhindern, dass die Durchsetzungs-Initiative der SVP zur Abstimmung kommt. Darum will sie die Ausschaffungs-Initiative strikt nach dem Wortlaut umsetzen. Im Unterschied dazu möchte der Bundesrat geltendes Völkerrecht berücksichtigen.

    Oliver Washington

  • Die Weko zieht mit ihrer Absicht, beim sogenannten Handwechsel den Wettbewerb zu verschärfen, den Zorn der Notare auf sich. Bild: Weko-Präsident Vincent Martenet.

    Notariatsgebühren - die Weko fordert mehr Wettbewerb

    Wechselt ein Haus den Besitzer, verdient der Notar immer mit. Er beurkundet den Handwechsel und kassiert dafür eine Gebühr. Ein einträgliches Geschäft mit wenig Konkurrenz. Bis heute dürfen Notare ihre Dienste nur im eigenen Kanton anbieten. Die Wettbewerbskommission Weko will dies ändern.

    Jan Baumann

  • Die Stadt Charlotte in North Carolina gehört wie Greensboro und Winston-Salem zum Wahlbezirk 12 – demokratisch geprägt.

    Die Wahlkreis-Geometrie fördert extreme Politiker

    Seit langem scheinen in den USA Kompromisse zwischen Republikanern und Demokraten unmöglich. Krise folgt auf Krise. Ein wichtiger Grund dafür sind die Wahlbezirke der Kongressmitglieder. Diese werden immer stärker nach parteipolitischen Kriterien festgelegt.

    Reportage aus dem US-Bundesstaat North Carolina.

    Beat Soltermann

  • Auch Syriens Rebellen verletzen Menschenrechte.

    Auch Syriens Rebellen verletzen Menschenrechte

    Ein Bericht der Menschenrechtsorganisation «Human Rights Watch» wirft ein düsteres Licht auf die Aufständischen in Syrien. Sie sollen mindestens 190 Menschen gezielt getötet haben - Alawiten, Menschen der Glaubensrichtung des Assad-Clans.

    Monika Oettli

  • David Graeber.

    David Graeber - Vordenker der Protestbewegung Occupy-Wallstreet

    Aktivist, Anarchist und Anthropologe: Der US-Amerikaner David Graeber vergleicht die Finanzwelt mit einem Affenstamm. Der Kapitalismus-Kritiker erhielt für sein Buch «Schulden. Die ersten 5000 Jahre» selbst von renommierten Ökonomen Beifall. Diese Woche war er erstmals in der Schweiz.

    Isabelle Jacobi

  • Silvio Berlusconi.

    Silvio Berlusconi im Sozialdienst

    Seit Jahren wettert Italiens Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi gegen Richter und Staatsanwälte, die ihm das Leben schwer machen. Seit kurzem setzt ihm eine weitere Berufsgattung zu: die SozialarbeiterInnen.

    Massimo Agostinis

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Marcel Jegge