Geplanter Besuch des Aussenministers sorgt für Aufregung

  • Donnerstag, 9. März 2017, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 9. März 2017, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 9. März 2017, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Der türkische Aussenminister Mevlüt Cavusoglu bei einer Tourismusveranstaltung in Berlin.

    Geplanter Besuch des Aussenministers sorgt für Aufregung

    Der türkische Aussenminister wird in Zürich-Opfikon nicht vor seinen Landsleuten reden. Das Hotel hat wegen Sicherheitsbedenken den Anlass abgesagt. Nun wird ein neuer Veranstaltungsort gesucht.

    Christoph Brunner und Philipp Burkhardt

  • Donald Tusk, Präsident des Europäischen Rates.

    Tusk als EU-Ratspräsident wiedergewählt

    Gegen den Widerstand der Regierung seines Heimatlandes ist EU-Ratspräsident Donald Tusk für eine zweite Amtszeit bis Ende 2019 gewählt worden. Gefruchtet hat Polens Widerstand nicht.

    Oliver Washington

  • Es bräuchte eine zentrale Überwachung und klare Abmachungen unter den verschiedenen Bahn-Unternehmen. Lokomotiven in Erstfeld.

    Wie sinnvoll ist Privatisierung im Schienenverkehr?

    Die Schweiz tut sich schwer mit der Liberalisierung des Schienenverkehrs. Der Nationalrat hat eine entsprechende Vorlage an den Bundesrat zur Überarbeitung zurückgewiesen. Diese hätte das Schweizer Schienennetz wettbewerbsfähiger machen sollen.

    Curdin Vincenz

  • Der Bund soll religiöse Minderheiten vor Terrorakten schützen, findet der Ständerat

    Mehr Sicherheit für religiöse Gemeinschaften

    In der Schweiz sollen religiöse Minderheiten besser vor Terrorakten geschützt werden: Dieser Meinung ist der Ständerat. Er hat oppositionslos einen entsprechenden Vorstoss überwiesen. Damit erhält eine Forderung - namentlich der betroffenen jüdischen Gemeinschaften - politischen Rückenwind.

    Gaudenz Wacker

  • Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un.

    Wechselseitige Abhängigkeiten zwischen China und Nordkorea

    Mit Raketentests oder mit dem Attentat auf den Halbbruder des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un provoziert Nordkorea immer wieder die Weltgemeinschaft. Trotz strengen Sanktionen der UNO sitzt das Regime fest im Sattel.

    Laut einem UNO-Bericht versteht es das Land, die Sanktionen zu umgehen - auch mit Chinas Hilfe.

    Martin Aldrovandi

  • Das Ministerium verkleinerte wegen Verschwendung und Korruption die Mengen subventionierten Brotes.

    «Bei Brot hört die Genügsamkeit der Ägypter auf»

    In den vergangenen Tagen gab es wütende Demonstrationen in diversen ägyptischen Städten. Auslöser waren Gerüchte, wonach die subventionierten Brotrationen verkleinert würden. Fast drei Viertel der ägyptischen Bevölkerung haben Anrecht darauf.

    Nicht zum ersten Mal gibt es wegen des wichtigsten Lebensmittels Unruhen. Gespräch mit der Journalistin Astrid Frefel in Kairo.

    Nicoletta Cimmino

  • Kontrolle im Schwerverkehrszentrum in Erstfeld.

    Der Schwerverkehr - sicherer als sein Ruf

    Der Schwerverkehr hat ein schlechtes Image. Immer wieder gibt es Meldungen, wonach bei Abgasanlagen geschummelt wird. Und auch Punkto Sicherheit kommt es zu Verstössen. In Erstfeld, im Schwerverkehrszentrum der Gotthardautobahn, werden jährlich rund 20'000 Lastwagen kontrolliert.

    Dort zeigt sich: Tendenziell werden die Lastwagen sicherer – mit gefährlichen Ausnahmen.

    Samuel Burri

  • Immer mehr Autos haben elektronische Assistenten eingebaut.

    Unfall mit Autopilot – Wer haftet?

    Am Autosalon in Genf zeigt sich: Das Auto von heute ist mit immer mehr Software und Sensoren ausgerüstet. Der Autolenker überlässt das Lenkrad quasi der Technik.

    Aber was passiert, wenn diese nicht richtig funktioniert? Eine Frage, die in der Auto- und Versicherungsbranche derzeit intensiv diskutiert wird.

    Matthias Heim

Moderation: Nicoletta Cimmino, Redaktion: Matthias Kündig