Gewalt und Terror im Osten der Ukraine

  • Montag, 28. Juli 2014, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 28. Juli 2014, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Montag, 28. Juli 2014, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Immer mehr Menschen versuchen aus der Region um Donezk zu flüchten.

    Gewalt und Terror im Osten der Ukraine

    In den von pro-russischen Separatisten beherrschten Gebieten in der Ukraine sollen gemäss einem UNO-Bericht seit Mitte April mehr als 800 Menschen entführt und mehr als 1100 getötet worden sein. Die ukrainische Armee steht unterdessen mit schwerer Artillerie vor der Millionenstadt Donezk.

    Christian Wehrschütz

  • William Browder.

    Auf der Spur des Geldes Menschenrechte schützen

    Sanktionen gegen russische StaatsbürgerInnen und Unternehmen sind derzeit ein grosses Thema. Die USA haben bereits 2012 das Magnitsky-Gesetz erlassen; dieses belegt mutmassliche Verantwortliche für Menschenrechtsverletzungen in Russland mit Einreise- oder Kontosperren.

    In Europa wird derzeit für ein solches Gesetz geworben. Dahinter steckt der amerikanisch-britische Geschäftsmann William Browder. Ein Portrait.

    Judith Huber

  • John Kerry bemüht sich um eine «humanitäre Waffenruhe». Die Erfolgsaussichten sind gering, und Kerry steht massiv in der Kritik.

    Kritik an John Kerry

    US-Aussenminister John Kerry hat sich stark engagiert für einen Frieden im Nahen Osten - bis er vor Monaten entnervt und ergebnislos aufgeben musste. Jetzt ist er wieder voll im Einsatz und bemüht sich um eine Waffenruhe. Doch statt Erfolg erntet Kerry vor allem Kritik.

    Iren Meier und Beat Soltermann

  • Ein Treibstofflager in der Nähe des Flughafens Tripolis ist in Brand geraten

    Die Gewalt in Libyen eskaliert

    Seit Wochen bekämpfen sich in Libyen verschiedene Milizen. Aktuell hat ein Raketeneinschlag beim Flughafen Tripolis einen Grossbrand ausgelöst. Verschiedene Länder haben ihre Botschaftensangestellten ausser Landes gebracht und fordern ihre Staatsangehörigen auf, es ihnen gleich zu tun.

    Peter Steffe

  • Die Angst, gegenüber Amtspersonen Auskunft zu geben, die Scham, über Erlittenes zu berichten, prägen die Einvernahmen. Geschulte Dolmetscher sind darauf vorbereitet.

    Mangel an DolmetscherInnen verlängert Asylverfahren

    Beim Bundesamt für Migration fehlt es an DolmetscherInnen für gewisse Sprachen. Das führt dazu, dass Asylverfahren länger dauern, rare Betten in den Asylzentren länger belegt bleiben. Eine einfache Lösung gibt es nicht.

    Alexander Grass

  • Auf der anderen Seite des Zuckerstocks - die Segelschule der Familie Grael liegt in der Bucht der Stadt Niteroi.

    Segeln mit Jugendlichen aus der Favela

    In zwei Jahren werden in Brasilien die Olympischen Sommerspiele ausgetragen. Brasilien hat zwar 8000 Kilometer Küste, aber keine erfolgreichen Wassersportler. Eine Ausnahme ist die einst aus Dänemark eingewanderte Segler-Familie Grael.

    Wenn es nach ihr ginge, würde das Segeln in Brasilien zum Breitensport.

    Ulrich Achermann

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Tobias Gasser