Gigantischer Korruptionsskandal in Südamerika

  • Donnerstag, 9. Februar 2017, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 9. Februar 2017, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 9. Februar 2017, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Die Schweiz diente den britischen EU-Gegnern in einem «Brexit»-Film als leuchtendes Vorbild: Ein Land mitten in Europa, wohlhabend, erfolgreich, sauber – und nicht in der EU. Doch diese Wahrnehmung habe sich geändert, sagt der BBC-Korrespondent im Beitrag. Bild: Ein Wahlplakat im Februar 2014.

    «...dass sich über Nacht etwas grundlegend verändert hat»

    Das Volks-Ja zur Initiative «gegen Masseneinwanderung» vom 9. Februar 2014 war ein Paukenschlag, der auch ausserhalb der Schweizergrenze wahrgenommen wurde – und der bis heute nachhallt.

    Ein Rückblick auf die vergangenen drei Jahre – mit einer englischen Korrespondentin und einem deutschen Korrespondenten.

    Gaudenz Wacker

  • Ein Stück Normalität ist in den befreiten Osten der Stadt Mossul zurückgekehrt: Ein Bäcker verkauft Gebäck.

    Mossul – im Osten eine Art Alltag, im Westen Krieg

    Noch immer besetzt der «Islamische Staat» das Zentrum im Westen der irakischen Grossstadt Mossul. Man vermutet, dass immer noch hunderttausende Zivilisten dort festsitzen. Irakische Generäle haben die engültige Rückeroberung der Stadt für die kommenden Tage angekündigt.

    Im zurückeroberten Stadtgebiet östlich des Tigris ist inzwischen etwas wie Alltagsleben zurückgekehrt.

    Philipp Scholkmann

  • 1064 Seiten beträgt die umfassendste Kronzeugenaussage der Weltgeschichte. Sie beschreibt 256 Rechtsverstösse und benennt die Schmiergeldempfänger in Brasilien und elf weiteren Ländern.

    Gigantischer Korruptionsskandal in Südamerika

    Das weltweit tätige brasilianische Bauunternehmen Odebrecht soll in den letzten Jahren fast 800 Millionen Dollar Schmiergelder an Politiker und Strohmänner in zehn lateinamerikanischen Ländern bezahlt haben.

    Auch der kolumbianische Präsident und Friedensnobelpreisträger Juan Manuel Santos soll mehr als eine Million Dollar für seinen Wahlkampf erhalten haben. Wolf Grabendorff ist Gastprofessor an einer Universität in Ecuador und leitete früher die Friedrich-Ebert-Stiftung in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá. Das Gespräch.

    Samuel Wyss

  • Die deutsche Politik fürchtet sich seit dem Erfolg einer AfD nicht nur vor Volksentscheiden.

    Deutsche Rechtspopulisten fordern direkte Demokratie

    Für die AfD, die Alternative für Deutschland, ist die Schweiz mit ihrer direkten Demokratie ein Vorbild. Schon immer waren es die sogenannten Wutbürger, die sich dafür stark machten.

    Während bisher vor allem die Linken mehr direkte Demokratie forderten, ist es heute ein Anliegen der Rechten geworden.

    Peter Voegeli

  • An Masern erkrankt sind vor allem junge Leute, deren Eltern kritisch eingestellt waren gegen die Masern-Impfung. Junge Leute haben ein besonders hohes Risiko für Komplikationen.

    In der Schweiz breiten sich die Masern aus

    Das Bundesamt für Gesundheit hat darüber informiert, dass es immer mehr Fälle von Masern gibt. Masern sind gefährlich, weil sie zu Lungen- und Hirnhautentzündungen führen können.

    Sarah Nowotny

  • Viele Anleihen, wenig Aktien und andere riskante Anlagen. Die Strategie hat sich für die Verwalter der Gelder von Sozialversicherungen wie AHV und IV ausbezahlt – mit einem Plus von knapp vier Prozent für 2016.

    Erfolgreiches Jahr für die AHV

    Die Anlagen von AHV, IV und EO haben im vergangenen Jahr Gewinn abgeworfen. Keinen grossen, aber nach dem grossen Verlust von fast 300 Millionen Franken im Jahr 2015 zeigen sich die Verwalter der Ausgleichsfonds zufrieden.

    Dario Pelosi

  • Die Schweiz hat die höchste Outlet-Center-Dichte in ganz Europa.

    Outlet-Boom – die Schweiz als Paradies für Schnäppchenjäger

    In der Schweiz gibt es bereits fünf grosse Outlet-Zentren, die Markenartikel zu reduzierten Preisen verkaufen. Nun soll im Kanton Thurgau – in Grenznähe zu Deutschland – das grösste Outlet-Center der Schweiz entstehen.

    In Zeiten, in denen der Einkaufstourismus boomt und der Onlinehandel Rekordumsätze verzeichnet, scheint das Vorhaben riskant. Ein Augenschein im thurgauischen Wigoltingen.

    Sascha Zürcher

Moderation: Samuel Wyss, Redaktion: Judith Huber