Griechischer Staatsbankrott vorläufig abgewendet

  • Mittwoch, 29. Juni 2011, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 29. Juni 2011, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 29. Juni 2011, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Beiträge

  • Griechischer Staatsbankrott vorläufig abgewendet

    Das griechische Parlament hat dem Sparpaket der Regierung zugestimmt und damit den Weg geebnet für weitere Hilfszahlungen von EU und IWF. Stimmen aus Athen und die Frage: Was hat den Ausschlag zum Ja gegeben?

    Veronika Meier und Corinna Jessen

  • Reaktionen aus Brüssel auf das Ja aus Athen

    Mit der Annahme des Sparpakets hat Griechenland gleich zwei Wege geebnet: für die nächste Tranche der Hilfe von EU und IWF und für das nächste 120 Milliarden-Hilfspaket, das die EU am Wochenende beschliessen könnte.

    Urs Bruderer

  • Trifft Griechenlands Sparpaket die Falschen?

    Gespräch mit dem griechischen Krimiautor Petros Markaris; er hat sich für sein neues Buch «Faule Kredite» intensiv mit der Wirtschaftskrise in seiner Heimat auseinandergesetzt.

    Roman Fillinger

  • Der Anfang vom Ende für AKW Mühleberg?

    Hochwasser könnte im AKW Mühleberg zu einem Problem führen und eine Wasserzuleitung verstopfen. Die BKW nimmt deshalb Mühleberg vorübergehend vom Netz, 5 Wochen früher als für die jährliche Revision geplant.

    Christian von Burg

  • Sterbehilfe: Alles bleibt beim Alten

    Der Bundesrat entscheidet, auf eine Regelung der organisierten Sterbehilfe zu verzichten. Eine Gesetzesänderung würde vor allem Nachteile bringen. Letzten Herbst hatte er noch strengere Regeln geplant.

    Andrea Jaggi

  • Neues Bildungs-Departement

    Der Bundesrat will die Bereiche «Bildung, Forschung und Innovation» in einem Departement ansiedeln: im Volkswirtschaftsdepartement von Bundesrat Johann Schneider-Ammann.

    Pascal Krauthammer

  • Exportbranche in Schwierigkeiten

    In der exportorientierten Schweizer Metall-, Elektro- und Maschinen-Industrie arbeiten über 300'000 Menschen. In vielen Unternehmen ist man besorgt, das zeigt ein Augenschein am Industrietag in Zürich.

    Rainer Borer

  • Wachstum findet nur noch im Ausland statt

    Viele Unternehmen drohen mit der Verlagerung der Produktion in den günstigeren Euroraum, zum Beispiel Alu Menziken: Der zweitgrösste Aluminium-Konzern der Schweiz ist alarmiert. Ein Besuch.

    Iwan Lieberherr

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Monika Oettli