Grosse Schäden nach Erdbeben in Umbrien

  • Sonntag, 30. Oktober 2016, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 30. Oktober 2016, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 30. Oktober 2016, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Die Basilika von San Benedetto in Norcia ist durch das Beben zerstört worden.

    Grosse Schäden nach Erdbeben in Umbrien

    Schon wieder hat in Mittelitalien die Erde gebebt. Das Beben war gar stärker als jenes von Mitte Woche. Wie durch ein Wunder sind keine Todesopfer zu beklagen, aber viele wurden verletzt und Tausende können nicht mehr in ihre Häuser zurück. Die Sachschäden sind riesig.

    Franco Battel

  • Jean-Claude Juncker (EU), Justin Trudeau (Kanada) und Donald Tusk (EU) nach der Unterzeichnung von Ceta in Brüssel.

    Ceta unterzeichnet - doch viele Fragen bleiben

    Grosse Erleichterung in Brüssel: Die Spitzen der EU und der kanadische Ministerpräsident konnten das Freihandelsabkommen Ceta unterschreiben. Bis vor kurzem war dies alles andere als sicher: Die belgische Region Wallonien hatte sich quergelegt, die Unterzeichnung musste verschoben werden.

    Oliver Washington

  • Wieder wiedergewählt: Spaniens Premierminister Mariano Rajoy in Madrid.

    Spanien - zurück in der ungeliebten Normalität

    Spanien hat wieder einen gewählten Ministerpräsidenten. Mariano Rajoy, der Konservative, ist am Samstagabend wiedergewählt worden. Nach Monaten des Wartens kehrt das Land zu einer gewissen Normalität zurück. Nur: Genau diese Normalität wollten sehr viele in Spanien nicht mehr.

    Martin Durrer

  • Zweisprachige Schule in Kalifornien: die «El Sol»-Charterschool in Santa Ana.

    Sprachpolitik an Kaliforniens Schulen

    Trump oder Clinton - das ist am 8. November die grosse Frage: aber längst nicht die einzige. In verschiedenen US-Bundesstaaten entscheiden die Stimmbürger auch über Sachfragen. In Kalifornien etwa über eine Initiative für besseren Unterricht für Kinder, deren Muttersprache nicht englisch ist.

    Max Akermann

  • Trambetrieb in Zürich: Neu auch mit pensionierten Chauffeuren.

    Weiterfahren nach der Pension

    In der Schweiz mangelt es an Fachkräften. Gleichzeitig gibt es immer mehr Rentner, die gerne noch etwas arbeiten würden. Da liegt es nahe, Senioren einzuspannen. Das machen die Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich. Seit gut einem halben Jahr setzen sie pensionierte Bus- und Tram-Chauffeure ein.

    Andi Lüscher

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Markus Hofmann