Grosse Sympathien für SVP-Familieninitiative

  • Freitag, 18. Oktober 2013, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 18. Oktober 2013, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 18. Oktober 2013, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Grosse Sympathien für SVP-Familieninitiative

    Drei eidgenössische Vorlagen stehen am 24. November zur Abstimmung. Die ersten Prognosen zeigen unter anderem, dass die Familieninitiative der SVP in der Bevölkerung auf grosse Sympathie stösst. Doch sicher ist ein Triumph der SVP noch nicht.

    Philipp Burkhardt

  • Saudi-Arabien hätte erstmals einen - nicht-ständigen - Sitz im Uno-Sicherheitsrat erhalten.

    Saudi-Arabien weist Sitz im Uno-Sicherheitsrat zurück

    Eigentlich stand  der Aufnahme der Golfmonarchie Saudi-Arabien in den Uno-Sicherheitsrat nichts mehr im Weg. Das Land hätte nächstes Jahr nicht-ständiges Mitglied werden sollen; zum ersten Mal in der Geschichte. Doch nun verzichten die Saudis.

    Grund sei die Doppelmoral im Rat in Bezug auf Syrien. Was steckt dahinter?

    Fredy Gsteiger

  • Der russische Präsident Wladimir Putin.

    Wladimir Putin will mehr Macht über die Justiz

    Der russische Präsident Putin will künftig noch grösseren Einfluss auf die Staatsanwaltschaft und die Gerichte. Er hat ein Paket mit Gesetzes- und Verfassungsänderungen ins Parlament eingebracht.

    Kritiker sind der Meinung, dass Russlands Gerichte damit von sogenannten Medwedew-Leuten gesäubert werden sollen.

    Peter Gysling

  • Der frühere Farc-Kommandant Yesid Arteta Dávila.

    Kolumbien - Leben in einem Krieg ohne Ende?

    Über 200'000 Menschen dürften im seit 50 Jahren andauernden, versteckten Krieg in Kolumbien ums Leben gekommen sein. Seit einem Jahr verhandeln Regierung und die Farc-Guerilla wieder über Frieden - eine Ende ist kaum abzusehen.

    Martin Durrer hat an der Jahrestagung der EDA-Abteilung Menschliche Sicherheit in Bern den früheren Farc-Kommandanten Yesid Arteta Dávila getroffen.

    Martin Durrer

  • Die USA beabsichtigen, den Grenzzaun zu Mexiko weiter auszubauen.

    Fragwürdiger Grenzzaun zwischen Mexiko und den USA

    US-Präsident Barack Obama will vorwärts machen mit dem neuen US-Immigrationsgesetz. Bis zu 12 Millionen Illegale könnten so ihren Status in den USA legalisieren. Als Abschreckung würden die USA im Gegenzug die Grenzkontrollen verschärfen und den Grenzzaun zu Mexiko weiter ausbauen.

    Ist dieser Zaun nicht übertrieben? Das fragt man sich vor allem in Mexiko.

    Franco Battel

  • Burmas Hauptstadt Rangun.

    Mysteriöse Bombenanschläge in Burma

    In den letzten Tagen explodierten im ganzen Land Sprengsätze, in der Hauptstadt Rangun, aber auch auf dem Land, in Hotels und Pensionen. Zwei Menschen sind dabei umgekommen, weitere wurden verletzt.

    «Jemand will den Eindruck erwecken, dass Burma für Besucher nicht sicher ist», sagte ein ranghoher Polizeioffizier in Rangun. Was könnte dahinterstecken?

    Peter Achten

  • Bundesrätin Simonetta Sommaruga spricht zum Europäischen Tag gegen Menschenhandel, am 18. Oktober in Bern.

    Menschenhandel - was tun wir dagegen?

    Millionen Menschen sind weltweit Opfer von Menschenhandel, tausende sind es auch in der Schweiz. Darauf wollen Bund, Kantone und Hilfswerke mit einer Aktionswoche hinweisen.

    Christine Wanner

  • Cristina aus Polen: «Bezahlt wird wenig, verlangt wird viel»

    Betroffen von Menschenhandel sind zunehmend auch Hausangestellte, etwa private Altenbetreuerinnen. Sie kosten weniger als ein Platz im Heim und ermöglichen das Weiterleben in der gewohnten Umgebung.

    Doch überlange Arbeitszeiten und Lohndumping sind häufig, die Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes ist allgegenwärtig. Die Geschichte von Cristina aus Polen.

    Alexander Grass

Moderation: Peter Voegeli, Redaktion: Matthias Kündig