Hans Erni gestorben

  • Sonntag, 22. März 2015, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 22. März 2015, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 22. März 2015, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Hans Erni gestorben

    Seine Schaffenskraft war legendär: Bis zuletzt hatte Hans Erni täglich in seinem Atelier gearbeitet. Am Samstag ist der Maler und Bildhauer mit 106 Jahren gestorben. Erni war einer der bekanntesten Künstler der Schweiz. Von der Kunstkritik richtig akzeptiert wurde er aber nicht.

    Ellinor Landmann

  • NATO uneins wegen Russland

    Die NATO weiss nicht, wie sie im Ukraine-Konflikt gegenüber Russland reagieren soll. Immer deutlicher brechen Gräben auf zwischen jenen, die eine harte Gangart gegenüber Moskau fordern und jenen, die noch an den Minsker Friedensplan glauben.

    Fredy Gsteiger

  • Junge kritisch gegenüber EU

    Eine Mehrheit der Schweizer Bevölkerung steht hinter den Bilateralen Verträgen mit der EU. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage von gfs bern. Allerdings: Junge Menschen sind skeptischer als ältere.

    Christine Wanner

  • Gradmesser Andalusien

    Bei vorgezogenen Wahlen bestimmt die autonome Region Andalusien im Süden Spaniens ein neues Parlament. Viele glauben, in der Andalusien-Wahl schon erkennen zu können, was Ende Jahr bei den nationalen Wahlen passiert.

    Martin Durrer

  • Fünftägige Zweitbestattung

    König Richard III. war der letzte englische König, der auf dem Schlachtfeld starb. 1485 fiel er in der Schlacht von Bosworth. Sein Grab wurde vor drei Jahren unter einem öffentlichen Parkplatz entdeckt. Nun soll er in der Kathedrale von Leicester wieder begraben werden.

    Martin Alioth

  • Geheimdienstler Orban?

    Der ungarische Premierminister Victor Orban muss sich mit dem Vorwurf herumschlagen, zu kommunistischer Zeit für den Geheimdienst gearbeitet zu haben. Der Historiker Kristzian Ungvary glaubt allerdings nicht, dass Orban ein Informant war.

    Urs Bruderer

Moderation: Ursula Hürzeler, Redaktion: Marcel Jegge