Hauchdünnes Ja zu Unternehmenssteuer-Reform

  • Sonntag, 24. Februar 2008, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 24. Februar 2008, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 24. Februar 2008, 19:00 Uhr, DRS 2 und DRS Musikwelle

Das Schweizer Volk hat die zweite Unternehmenssteuerreform äusserst knapp akzeptiert: mit 50,53 Ja-Stimmen.

Weitere Themen:

Finanzminister Hans-Rudolf Merz verteidigt seine Steuer-Politik.

Die Kampfjetlärm-Initiative stürzt mit fast 70 Prozent Nein-Stimmen ab.

Der Reformkommunist Dimitris Christofias wird Präsident von Zypern.

Beiträge

  • Bundesrat Hans-Rudolf Merz

    Finanzminister Merz verteidigt seine Steuerpolitik

    Die Reform der Unternehmenssteuer wird hauchdünn angenommen. Linke werten das knappe Resultat als Widerstand gegen die Steuerpolitik von Bundesrat Hans-Rudolf Merz.

    Philipp Burkhardt fragte Merz, wie dieser das Ergebnis interpretiere.

  • Ja zu Steuer-Reform unterschiedlich interpretiert

    Das bürgerliche Lager sieht das Ja zur Unternehmenssteuer-Reform als Bekenntnis zu kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Auf linker Seite interpretiert man das knappe Ergebnis ganz anders.

    Das Stimmvolk habe weiteren «unsozialen Steuervorlagen und Steuergeschenken für Wohlhabende» eine deutliche Absage erteilt, heisst es bei linken Verbänden und der SP.

    Oliver Washington

  • Missmut gegenüber Wirtschaft beeinflusste Abstimmung

    Mit 50,5 Prozent hat das Stimmvolk die Unternehmenssteuer-Reform gutgeheissen. Ein so knappes Ja war nicht erwartet worden.

    Die Frage an Nathalie Christen: Wieso kam es zu einem so hauchdünnen Ergebnis?

    Martin Durrer

  • Franz Weber hat eine Niederlage erlitten

    Nein zu Kampfjet-Initiative weckt Emotionen

    Die Initiative von Franz Weber für weniger Kampfjet-Lärm in Tourismusgebieten ist wuchtig verworfen worden. Die 70 Prozent-Nein-Stimmen an der Urne sind ein deutliches Verdikt.

    Die Gegner der Kampfjetlärm-Initiative sind befriedigt und erleichtert über die klare Ablehnung an der Urne. Initiant Franz Weber will weiterkämpfen.

    Rolf Camenzind

  • Wahlausgang in Hamburg noch offen

    In Hamburg ist der Landtag neu gewählt worden. Bürgermeister Ole von Beust versucht mit der CDU die absolute Mehrheit zu verteidigen. Herausforderer ist Michael Naumann von der SPD.

    Gemäss Prognosen wird die CDU zwar gewinnen, aber keine absolute Mehrheit erreichen.

    Ursula Hürzeler

  • Christofias gewinnt Wahlen in Zypern

    Christofias wird Präsident von Zypern

    Die griechischen Zyprer haben Dimitris Christofias zum neuen Präsidenten gewählt. Der Generalsekretär der Kommunistischen Partei dürfte rund 53,7 Prozent der Stimmen erhalten haben.

    Sein Gegenkandidat, der konservative ehemalige Aussenminister Ioannis Kassoulidis, erhielt bei der Stichwahl 46,3 Prozent, wie das staatliche zyprische Radio berichtete.

    Christofias befürwortet eine Annäherung an den türkischen Teil Zyperns. Die Insel ist seit 1974 geteilt.

    Werner van Gent

Moderation: Martin Durrer, Redaktion: Roman Fillinger