Historische Begegnung in Panama

  • Freitag, 10. April 2015, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 10. April 2015, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 10. April 2015, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • US-Präsident Barack Obama trifft in Panama ein.

    Historische Begegnung in Panama

    Anlässlich des Amerikagipfels in Panama soll es zwischen US-Präsident Barack Obama und Kubas Staatschef Raoul Castro eine Geste der Versöhnung geben - am ersten offiziellen diplomatischen Treffen zwischen USA und Kuba seit 1958.

    Beat Soltermann

  • Palästinensische Flüchtlinge protestieren gegen ihre desolate Lage.

    Lage in Jarmuk ist dramatisch

    Anfang April überrannte die Terrormiliz IS die palästinensische Vorstadt Jarmuk im syrischen Damaskus. Die Stadt gleiche immer mehr einem Todeslager, warnte UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon eindringlich. Die Nahrungsmittelversorgung ist offenbar völlig zusammengebrochen.

    Philipp Scholkmann und Martin Glasenapp

  • Das neue Heilmittelgesetz will die Trennlinie zwischen Apotheker und Arzt aufweichen.

    Apotheken sollen mehr Kompetenzen erhalten

    Ein Apotheker darf Medikamente selber herstellen. Aber Diagnosen stellen und Krankheiten behandeln, darf er nicht. Das Bundesparlament will diese Trennlinie mit dem neuen Heilmittelgesetz aufweichen. Was halten die Ärzte von dieser Entwicklung?

    Simon Leu

  • NZZ online auf einem Tablet.

    NZZ-Online Österreich als Modell für die Schweiz?

    Mit NZZ.at versucht die Neue Zürcher Zeitung erstmals ausserhalb der Schweiz Fuss zu fassen und Erfahrungen mit einem kostenpflichtigen und rein digitalen Angebot zu sammeln.

    Eine 20-köpfige Redaktion in Wien mit zum Teil sehr profilierten Journalisten arbeitet dort an einem neuen Medium, das stark auf Interaktion und Diskussion mit dem Publikum setzt.

    Klaus Bonanomi

  • Wahlen in 45 Genfer Gemeinden: Fast 1000 neue Stellen müssen besetzt werden.

    Fast keine Autonomie für Genfer Gemeinden

    In Genf wird Ende April in den 45 Gemeinden gewählt. Knapp 1000 neue Stellen müssen besetzt werden. In Sachen Machtverteilung orientiert sich der Kanton eher am französischen Vorbild als an der föderalen Schweiz.

    Genf zentralisiert die Macht mehr als andere Kantone, gibt also nur wenig Kompetenzen den Gemeinden weiter.

    Thomas Gutersohn

  • Demonstration in Mumbai. Immer wieder werden Kirchen von radikalen Hindu-Nationalisten angegriffen und zerstört.

    Christen fühlen sich in Indien bedroht

    Die Wahlsieg der Hindu-Nationalisten vor einem Jahr löste aber bei christlichen und muslimischen Minderheiten Ängste aus. Hindu-Nationalisten sind berüchtigt für ihre religiöse Intoleranz. Diese Befürchtungen scheinen sich nun zu bestätigen.

    Alleine in Delhi wurden seit Dezember fünf Kirchen angegriffen.

    Karin Wenger

  • Handy-Ladestation in Uganda.

    Afrika: Ein Kontinent - ein Wirtschaftsraum

    Keine grenzüberschreitenden Zusatzkosten für Telefon und SMS, Free Roaming - das gibt es in Afrika. Doch das reicht nicht. Ziel müsse eine Freihandelszone nach dem Vorbild der EU sein, sagt Carlos Lopes, Leiter der UNO Wirtschaftskommission für Afrika.

    Im Mai schliesst sich die Hälfte der afrikanischen Länder zu einer Freihandelszone zusammen.

    Anna Lemmenmeier

Moderation: Peter Voegeli, Redaktion: Marcel Jegge