Höchst mögliche Strafe für Vierfach-Mörder

  • Freitag, 16. März 2018, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 16. März 2018, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 16. März 2018, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Thomas N. (links) und Pflichtverteidigerin Renate Senn, rechts, bei der Urteilsverkündung.

    Höchst mögliche Strafe für Vierfach-Mörder

    Eine lebenslängliche Freiheitsstrafe und anschliessend eine ordentliche Verwahrung: so lautet das Urteil am Bezirksgericht Lenzburg zum Vierfachmord von Rupperswil. Das Urteil war im Richtergremium unbestritten. Zu reden gibt vor allem die mögliche Verwahrung des Täters.

    Maurice Velati

  • Ein Gitter vor dem Fenster sorgt für Sicherheit in der Strafanstalt Pöschwies.

    «Bedingte Entlassung aus der Verwahrung ist selten bis nie»

    Was bedeutet lebenslang? Was heisst ordentliche Verwahrung konkret? Was geschieht während dieser Zeit? Antworten von Thomas Freytag, Leiter des Berner Amts für Justizvollzug.

    Nicoletta Cimmino

  • Ein Forensiker beim Wohnort des toten Geschäftsmannes Gluschkow in London.

    Russischer Geschäftsmann Gluschkow wurde ermordet

    Kürzlich wurde in London die Leiche von Nikolai Gluschkow entdeckt. Gluschkow war früher Manager der russischen Fluggesellschaft Aeroflot. Die Londoner Polizei hat eine Mordfahndung eingeleitet. Offenbar wurde der Mann erwürgt oder erhängt.

    Martin Alioth

  • Blick in die Wandelhalle im Bundeshaus.

    Politische Beeinflussung ausserhalb des Parlaments

    In Bern geht heute die Frühlingssession zu Ende. Politik wird nicht nur im Bundeshaus gemacht. Bei Lobby-Anlässen, bei Apéros und in den Restaurants wird ebenfalls versucht, politischen Einfluss zu nehmen.

    Und viele orten nicht nur bei den Lobbyisten ein Problem, sondern auch bei den Mandaten, die die Politiker neben ihrem Job noch haben.

    Priscilla Imboden

  • Jared Kushner.

    Der Schwiegersohn wird zur Belastung

    Die Russlandaffäre in den USA hat bereits einige Opfer gefordert. Und ein Name tauchte bei den Ermittlungen über mögliche Verbindungen zwischen dem Trump-Team und Russland immer wieder auf: Jared Kushner, der Schwiegersohn des Präsidenten. Ein Portrait.

    Arndt Peltner

  • Der PAOK-Besitzer, Ivan Savvidis, stürmt aufs Spielfeld.

    Der Revolver im Fussballstadion

    Der russische Besitzer des nordgriechischen Fussballclubs PAOK Saloniki, Iwan Savvidis, steht vor Gericht. Er war während eines Fussballspiels seines Klubs mit einer Pistole auf das Spielfeld gerannt, weil er sich über eine Entscheidung des Schiedsrichters ärgerte.

    Informationen aus dem Gerichtssaal.

    Rodothea Seralidou

  • Genfer Uno-Gehälter liegen eher unter jenen in der Schweizer Bundesverwaltung oder der Privatwirtschaft.

    Arbeitsverhältnisse bei der Uno immer prekärer

    Eigentlich arbeiten 10'000 Uno-Angestellte in Genf. Doch heute streiken sie. Wegen des Streiks musste die Session des Uno-Menschenrechtsrates abgesagt werden. Die Uno-Beamten wehren sich gegen Lohnkürzungen und Verschlechterungen bei den Arbeitsverträgen.

    Fredy Gsteiger

  • Latpai Roi Bu, Mutter von vier Kindern, klein und dünn wie ein Mädchen, floh vor sieben Jahren aus ihrem Dorf. Bild: Karin Wenger.

    Trotz Friedenskonferenzen vom Frieden weit entfernt

    In Kachin in Burma kämpft die Kachin Independence Army KIA seit der Gründung des Landes vor 70 Jahren gegen die burmesische Armee und für mehr Autonomie. Es handelt sich dabei um den längsten Bürgerkrieg der Welt. Den Preis, den die Menschen zahlen, ist hoch.

    Reportage aus Kachins Hauptstadt Myikyina.

    Karin Wenger

Moderation: Nicoletta Cimmino, Redaktion: Tobias Gasser