In Italien zeichnet sich eine Regierungskrise ab

  • Donnerstag, 6. Dezember 2012, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 6. Dezember 2012, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 6. Dezember 2012, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Beiträge

  • Der italienische Ministerpräsident Mario Monti

    In Italien zeichnet sich eine Regierungskrise ab

    Italiens Ministerpräsident Mario Monti hat eine Vertrauensabstimmung im Parlament zwar gewonnen - doch nur knapp. Die Stimmen von «Popolo della Libertà» hätten ihn zu Fall bringen können; doch Berlusconis Partei boykottierte die Abstimmung.

    Massimo Agostinis

  • Silvio Berlusconi droht Mario Monti

    Der Cavaliere, der nicht vom politischen Parkett verschwinden will, droht seit einigen Tagen, die Regierung nicht mehr zu unterstützen. Wie gefährlich ist dieses Manöver?

    Massimo Agostinis

  • Neuer Anlauf für ein Verbot der rechtsextremen NPD

    Die Ministerpräsidenten der deutschen Bundesländer sprechen sich einstimmig für ein Verbotsverfahren für die rechtsextreme Nationaldemokratische Partei Deutschlands NPD aus - auf Antrag ihrer Innenminister.

    Fritz Dinkelmann

  • Einer, der das US-Budget wirklich retten will

    Seit Wochen streitet man in Washington darüber, wie das defizitäre US-Budget ins Lot zu bringen wäre. Eine steigende Zahl von Experten mahnt die Streithähne zur Vernunft - etwa David Walker, früherer Rechnungsprüfer der USA.

    Beat Soltermann

  • Mit dem Entwurf Brasilias erlangte Oscar Niemeyer Weltruhm.

    Zum Tod des brasilianischen Architekten Oscar Niemeyer

    Der Schöpfer der Retortenstadt Brasilia hat seit den 1960er-Jahren immer wieder vorgemacht, wie modernes Bauen aussehen kann: verspielt und elegant. Kurz vor seinem 105. Geburtstag ist Oscar Niemeyer, ein Bewunderer Le Corbusiers, gestorben.

    Karin Salm

  • Erfolgreiche Demokratie-Förderung in Südosteuropa

    Die weit verbreitete Korruption und die Missachtung der Gewaltentrennung in vielen Balkan-Staaten wirft Fragen auf. Doch die Richtung stimmt. Gespräch mit Solveig Richter von der Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin.

    Walter Müller

  • Ein Produkt der Seidenspinnerei in Gersau

    20 Jahre nach dem EWR-Nein - Porträt einer Seidenspinnerei

    Viele Unternehmen drohten vor 20 Jahren mit dem Wegzug aus der Schweiz - falls der EWR abgelehnt würde. Fast alle sind noch immer da - auch die letzte Seidenspinnerei der Schweiz in Gersau am Vierwaldstätter-See.

    Charles Liebherr

  • Swissmem-Präsident Hans Hess

    Das EWR-Nein brachte Positives - Hans Hess von Swissmem

    Die Swissmem vertritt rund 1000 Unternehmen der Schweizer Maschinenindustrie. Das Nein zum EWR vor zwanzig Jahren brachte eine schmerzhafte, aber schliesslich positive Anpassung, auch für die Seidespinnerei in Gersau, sagt der Swissmem-Präsident.

    Simone Fatzer

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Monika Oettli