Irak: Machtkampf zwischen Sunniten und Schiiten

  • Dienstag, 17. Juni 2014, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 17. Juni 2014, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 17. Juni 2014, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Freiwillige, die der irakischen Armee beigetreten sind, um gegen sunnitische Gotteskrieger (Isis) zu kämpfen, in den Strassen des Al-Fdhiliya Bezirks, Ost-Bagdad.

    Irak: Machtkampf zwischen Sunniten und Schiiten

    Die fanatischen Gotteskrieger der Isis säen im Irak Angst und Schrecken. Aber Islamisten kämpfen auch auf der Regierungsseite. Der irakische Premier Maliki hat mit seinem Buhlen um schiitische Milizen den konfessionellen Konflikt noch zusätzlich angeheizt.

    Daniel Voll und Philipp Scholkmann

  • Das Morden geht weiter, trotz der Verhandlungen in Genf, trotz dem Abkommen zur Vernichtung chemischer Waffen. Ein kleiner Junge im zerstörten Aleppo am 14. Juni 2014.

    Schwere Menschenrechtsverletzungen in Syrien

    Seit 2011 tobt in Syrien ein Bürgerkrieg. Und seither dokumentiert eine Uno-Kommission die dortigen Menschenrechtsverletzungen. Ihr jüngster Bericht zeigt, die Gewalt in Syrien hält an, und sie kommt von allen Seiten.

    Franco Battel

  • Roland Fischer, Ökonom aus Udligenswil, Nationalrat der GLP des Kantons Luzern, Dezember 2011.

    Roland Fischer: Der neue starke Mann der GLP?

    Die Initiative «Energie- statt Mehrwertsteuer» der Grünliberalen hat der Luzerner GLP-Nationalrat Roland Fischer ausgeheckt. Seit Parteichef Martin Bäumle kürzer tritt, fällt Fischer auf.

    Zuletzt im Abstimmungskampf gegen den Gripen, gegen den die GLP als einzige bürgerliche Partei das Referendum ergriffen hat. Ein Portrait.

    Elisabeth Pestalozzi

  • Erneut warnt die SNB vor den Gefahren, die auf dem Hypothekarmarkt lauern.

    Selbstregulierung im Hypothekarmarkt

    Der Hypothekarmarkt ist überhitzt. Darin sind sich Nationalbank und die Finanzmarktaufsicht einig. Auch die Banken scheinen nun auf eine Kompromisslösung einzuschwenken. Kein Wunder: Sie konnten sich offenbar in zentralen Punkten durchsetzen.

    Jan Baumann

  • Roberto Lavagna, der ehemalige argentinische Finanzminister in Buenos Aires, Argentinien, am 24. Oktober 2007.

    Droht Argentinien schon wieder der Staatsbankrott?

    In Argentinien geht die Angst um, das Land könnte erneut zahlungsunfähig werden. Auslöser ist ein Urteil des Obersten Gerichts der USA. Es verpflichtet Argentinien, Schulden zurückzuzahlen, die bislang nicht bedient worden sind.

    Kann Argentinien das? Antworten darauf hat der ehemalige argentinische Finanzminister Roberto Lavagna. Ein Gespräch.

    Martin Durrer

  • Die kenianische Polizei ist korrupt und in einem desolaten Zustand. Kenianische Polizisten patrouillieren in der Nähe von Mpeketoni.

    Kenia: Gefährliche Spaltung zwischen Muslimen und Christen

    Für die beiden kürzlich verübten Anschläge in Kenia hat die islamistische al-Shabab-Miliz die Verantwortung übernommen. Trotzdem behauptet der kenianische Regierungschef Uhuru Kenyatta, hinter den Anschlägen stünden ganz andere Kreise.

    Weshalb meint Kenyatta das und wen meint er? Gespräch mit Afrika-Korrespondent Patrik Wülser.

    Roman Fillinger

  • Stündlich ein Foto vom Mars.

    Mars-Atlas: Computer-Gamen für das Gute

    Jede Stunde erhält die US-amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa ein Bild vom Mars. Doch all das Bildmaterial können die US-Forscher gar nicht selbst auswerten.

    Nun hat ein junger niederländischer Multimedia-Designer ein Computerspiel entwickelt, mit dem Gamer den Amerikanern einen Teil der Arbeit abnehmen.

    Elsbeth Gugger

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Tobias Gasser