Israel wegen Siedlungen unter Druck

  • Mittwoch, 5. Dezember 2012, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 5. Dezember 2012, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 5. Dezember 2012, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Beiträge

  • Im Westjordanland breiten sich israelische Siedlungen immer weiter aus.

    Israel wegen Siedlungen unter Druck

    Berlin wird dem israelischen Premier Benjamin Netanjahu wohl einen kühlen Empfang bereiten. Mit seinen jüngsten Siedlungsprojekten hat sich Israel mit der halben Welt verkracht.

    Alexander Gschwind

  • Manövriert sich Israel ins Abseits?

    Israels Ankündigung, neue Siedlungen zu bauen, ist weltweit auf Kritik gestossen. Selbst befreundete Staaten reagierten irritiert. Was will Netanjahu, und wie kommt seine Politik in Israel an? Ein Gespräch.

    Gisela Dachs

  • Der Retter mit dem grossen Portemonnaie

    Ernesto Bertarelli will den Genfer Hauptsitz von Merck Serono zurück. Und will dort zusammen mit der Universität Genf, der ETH Lausanne und dem Milliardär Hansjörg Wyss ein Bio-Tech-Zentrum gründen.

    Thomas Gutersohn

  • Nur zwei von 22 SchülerInnen kamen in Barbengo zum Unterricht - mit einer Ersatzlehrerin.

    Tessins Staatsangestellte streiken

    Es ist der erste Streik des gesamten öffentlichen Sektors in der Tessiner Geschichte. Die Polizistinnen, Lehrer und Beamtinnen erhalten vorübergehend weniger Lohn - damit sollen sie zur Sanierung der Kantonsfinanzen beitragen.

    Alexander Grass

  • Die Briten sparen bis zum St. Nimmerleinstag

    Noch mehr Schulden, noch weniger Wachstum: Grossbritanniens stagnierende Wirtschaft zwingt den Staat dazu, immer neue Schulden zu machen. Ohne das Steuerabkommen mit der Schweiz wäre die Lage noch trostloser.

    Martin Alioth

  • Arabische Jugendliche fordern mehr Engagement im Klimaschutz, 1. Dezember in Doha.

    Die Ölscheichs, das Klima und die Ökojugend

    Dass die Klimakonferenz in Katar stattfindet, im Epizentrum der Ölwirtschaft - das wirft Fragen auf. Wie schaffen die Ölscheichs den Spagat zwischen Klimakorrektheit und Eigeninteresse? Und wie gehen sie mit ihrer ökologischen Jugendbewegung um?

    Thomas Häusler

  • Wie geht es Norwegen im EWR?

    20 Jahre EWR in Norwegen. Dort lebt man das, was die Schweiz abgelehnt hat. Der EWR ist nicht so attraktiv, wie ihn Schweizer Befürworter beschreiben, aber auch nicht so schlecht, wie die Gegner behaupten. Ein Augenschein in Oslo.

    Urs Bruderer

Moderation: Ursula Hürzeler, Redaktion: Monika Oettli