Ja zum Tierseuchengesetz

  • Sonntag, 25. November 2012, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 25. November 2012, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 25. November 2012, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Das Referendum hatte keine Chance vor dem Volk. 68 Prozent sagen Ja zum Tierseuchengesetz.

Weitere Themen:

Die Zürcher Kinder müssen wieder alle in den Kindergarten, die Grundstufe wird abgeschafft.

Die Bündner schmettern die Tourismusabgabe ab - eine Schlappe für Regierung, Parlament, und Wirtschaftsverbände.

Zur Normalität im Gazastreifen gehören auch auch Schmugglertunnel.

Wegen langer Dürreperioden werden in Afrika wieder mehr Kamele gehalten.

Beiträge

  • Deutliches Ja zum neuen Tierseuchengesetz

    Der Bund erhält mehr Kompetenzen, um Tierseuchen vorzubeugen. Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger haben das revidierte Tierseuchengesetz am Sonntag mit 68,3 Prozent Ja deutlich angenommen.

    Rafael von Matt

  • Impfgegner sehen ihre Position trotz Niederlage gestärkt

    Die Gegner des Tiersechengesetzes spachen im Abstimmungskampf von «Impfzwang». Doch das Argument mobilisierte nur wenige. Trotzdem sehen sie in der Niederlage nicht nur einen Misserfolg.

    Elmar Plozza

  • Keine Grundstufe im Kanton Zürich

    Der Kanton Zürich lehnt die Einführung der Grundstufe anstelle des Kindergartens ab. Die Stimmberechtigten haben sowohl die «prima»-Initiative als auch den Gegenvorschlag abgelehnt.

    Die Grundstufe kommt also weder als obligatorisches noch als freiwilliges Modell für den Start in die Volksschule.

    Curdin Vincenz

  • Abfuhr für Tourismusabgabe in Graubünden

    In der Bündner Tourismusbranche kriselt es zur Zeit. Eine neue Abgabe für alle Unternehmen sollte ihr wieder auf die Beine helfen. Die Abstimmung galt als wichtigste Tourismusvorlage seit Jahren. Regierung, Parlament und die Wirtschaftsverbände waren dafür. Nur das Bündner Stimmvolk nicht.

    Stefanie Hablützel

  • Schmugglertunnel behindern die Öffnung von Gaza

    Trotz der israelischen Blockade werden durch die Tunnel unter der Grenze zu Ägypten laufend Lebensmittel, Baumaterial oder auch Waffen in den Gazastreifen geschmuggelt. Diese Tunnel haben viele reich gemacht. Auch die Hamas kassiert mit.

    Das gute Geschäft könnte zu einer Hürde für eine Öffnung des Gazastreifens werden.

    Torsten Teichmann

  • Kühe, Kamele und der Klimawandel

    Nomaden in den Halbwüsten Afrikas halten traditionell Kühe. Doch Kühe brauchen täglich Wasser und Gras. Mehr als drei Tage ohne Wasser überleben sie nicht. Die grossen Dürren in Ostafrika vor knapp zwei Jahren haben ganze Herden dahin gerafft. Deshalb werden jetzt vermehrt Kamele gehalten.

    Patrik Wülser

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Judith Huber