Kaum Überraschungen bei Wahlen in Russland

  • Sonntag, 2. Dezember 2007, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 2. Dezember 2007, 18:00 Uhr, DRS 1
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 2. Dezember 2007, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Die Russinnen und Russen haben ein neues Parlament gewählt - und das Ergebnis stand praktisch von vorneherein fest.

Weitere Themen:

In Ostafrika droht zwischen Eritrea und Äthiopien ein neuer Krieg.

Schlechtes Jahr für die Pensionskassen.

Jetzt gibts auch ein Computerspiel, das nicht den Krieg, sondern den Frieden simuliert.

Beiträge

  • Keine Überraschungen in Moskau

    In Moskau rechnet niemand mit Überraschungen, und trotzdem ist die Parlamentswahl wichtig und bedeutungsvoll.

    Präsident Wladimir Putin, der im Frühling abtreten muss, hat die Wahl zu einem Plebiszit in eigener Sache umfunktioniert und klar gemacht, dass es jetzt darum gehe, sein Werk und seine Macht zu zementieren.

    Seine Rechnung geht wohl auf, aber nicht ganz ohne Widerspruch von unten.

    Brigitte Zingg

  • In Ostafrika droht ein neuer Krieg

    Ostafrika droht möglicherweise ein neuer Krieg: Bis Ende November hätten sich die beiden verfeindeten Länder Eritrea und Äthiopien auf einen klaren Grenzverlauf einigen müssen. So  verlangte es das Ständige Schiedsgericht in Den Haag in einem Urteil, das beide Parteien akzeptiert haben.

    Seither aber ist nichts passiert, die Frist verstrich ungenutzt. Nun haben beide Länder grosse Truppenkontingente an der Grenze zusammengezogen. Das verspricht nichts Gutes.

    Ruedi Küng

  • Kein gutes Jahr für die Pensionskassen

    Die Krise am US-Immobilienmarkt hat die Aktienmärkte weltweit auf Talfahrt geschickt. Als Folge müssen sich die Pensionskassen und ihre Versicherten auf ein mageres Jahresergebnis einstellen.

    Bis in den Spätsommer hinein hatte es noch gut ausgesehen. Die Pensionskassen-Manager hatten bis dahin begründete Hoffnung, den Mindestzins von 2,5 Prozent problemlos zu erwirtschaften.

    Barbara Widmer

  • Den Frieden beim Spielen üben

    Krieg und Spiele haben längst zueinander gefunden: als Baller-Spiele genauso wie als Computersimulation des Ernstfalls. Jetzt aber soll auch der Frieden auf spielerischem Weg gefunden werden. In der Simulation zumindest funktioniert es.

    Katharina Bochsler

Autor/in: Martin Durrer